# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


 

Begriff:


  Lexikon - PS4 | PS3 | PS Vita | PSP | PSN
33 Einträge

Autostart

auch: Autorun | Programme die im Autostart sind, werden automatisch beim Booten des Systems geladen. Auf der PSP kann man etwa einstellen, dass sofort die UMD gestartet wird nach dem Einschalten.

Demo

Demos sind Probierversionen von Spielen, die beispielsweise ein Level eines Spiels zum Testen beinhalten. Demos gibt es für die PSP sowohl auf UMD wie auch als Download.

Tutorial: Bearbeiten einer Demo mit dem Hexeditor

Demo-Disc

Eine solche UMD liegt der PSP bei. Auf ihr sind kurze Demos zu Spielen und Trailer gespeichert.

Double Pack

Unter einem Double Pack versteht man eine UMD-Hülle, die mit zwei Spielen bestückt ist.

Entertainment Pack

Ein solches Bundle enthält neben der PSP, einen MemoryStick, ein Spiel und zumeist eine Video-UMD oder einen Gutschein für den PSN Store.

Essentials

Bei den PSP Essentials handelt es sich um günstige Spiele, die allesamt unter 10 EUR (Download oder UMD) angeboten werden.

GameBoot

Wenn man ein Spiel von der UMD oder dem Stick startet, wird kurz darauf eine Animation angezeigt, die man als GameBoot bezeichnet. Diese kann auf einer CFW geändert werden.

Tutorial: GameBoot ändern

GameSharing

PSP-Spiele, welche diese Funktion unterstützen, kann man adhoc gegeneinander spielen, auch wenn nur einer der Beteiligten die UMD besitzt. Auf die PSP der anderen wird dann via WLAN das entsprechende Level etc. übertragen.

Tutorial: GameSharing-Spiel ausrichten

Hybrid-Disc

Eine UMD, die sowohl Audio/Video- als auch Spielinhalte auf einer Scheibe vereint. Für die PSP gibt es bislang nur eine Hybrid-UMD, die den Film Stealth: Unter dem Radar und das Spiel Wipeout Pure enthält.

ID Storage

Abkürzung: IDS | Dieser Speicher enthält Schlüssel, die für jede PSP einzigartig sind. Darunter fallen Kodierungen vom UMD-Laufwerk, des AD-Hoc Netzwerkes und einigem mehr. Beschädigt man sich den ID Storage zu sehr und besitzt keine Kopie davon, funktionieren besagte Komponenten selbst bei einem Unbrick nicht mehr.

Tutorial: Backup des IDStorage erstellen/wiederherstellen

IRShell

Die wohl bekannteste Homebrew-Anwendung. IRShell ist ein multifunktionales Tool, das unter anderem als Datei-Browser, mp3-Player und UMD-Launcher dient. Zudem kann es den IrDA-Port der PSP nutzen um TV/Hifi-Geräte zu steuern.

ISO

Das Abbild eines Datenträgers wie einer CD/DVD oder UMD wird in diesem Format gespeichert. Mit einer CFW ist es möglich Games auf der PSP abzuspielen, die im Vergleich zum komprimierten CSO Format flüssiger laufen. Hierbei handelt es sich jedoch zumeist um illegale Raubkopien.

Kernel Mode

Man spricht von Kernel Mode, wenn man über eine Homebrew vollen Zugriff auf alle Komponenten der PSP (UMD-Laufwerk, Platinen etc.) hat. Diesen benötigt man etwa für einen Downgrade.

Kopierschutz

Im juristischen Sinne ist der Kopierschutz eine technische Maßnahme, welche die Vervielfältigung eines Mediums oder einer Datei verhindern soll. Zwar schreibt Sony auf ihre Datenträger einen solchen Vermerk, doch ist dieser nach deutschem Recht irrelevant, da eine UMD ohne Umgehen eines Schutzmechanismus ausgelesen und eine Sicherheitskopie erstellt werden kann.

Master-DVD

auch: Gold-Disc | Sämtliche Dritthersteller erhalten von Sony nur ein SDK um Spiele auf eine Master-DVD zu brennen. Anhand dieser Master-DVD presst Sony dann in Eigenregie UMDs, die in den Verkauf kommen. Sony versucht damit einen kommerziellen Raubkopierermarkt im Keim zu ersticken.

Mega miniS / miniS Compilation

Dabei handelt es sich um eine Zusammenstellung von jeweils 5 miniS (kleine Spiele aus dem PSN Store), die auf UMD erscheinen.

Mount

Unter Mounten versteht man das Einbinden von Dateien in ein Betriebssystem, sodass auf diese zugegriffen werden kann. Auf der PSP muss man Sicherheitskopien von Video-UMDs über das VSH-Menü mounten, um diese ansehen zu können.

No-UMD

auch: UMD ISO Mode | Dieser Modus kann auf einer CFW eingestellt werden. Damit kann man das Image eines Spiels starten ohne eine UMD im Laufwerk zu haben. Einstellmöglichkeiten sind folgende: Normal/M33 driver/Sony NP9660/OE isofs

Packshot

Als Packshot bezeichnet man das Cover auf der Spielehülle einer UMD.

Parental Control

Für die Kindersicherheit kann man auf der PSP eine Stufe einstellen. Dann können nur UMD-Filme und Spiele gestartet werden, die nicht über dieser Stufe liegen.

PNG

Zum einen ist dies ein von der PSP unterstütztes Bildformat. Zum anderen werden Untertitel von Video-UMDs in diesem Format gespeichert.

Pre-Production

UMDs erscheinen vor Release als Pre-Production und gehen an Spielemagazine und Tester. Manchmal gelangen diese Versionen ins Netz und stehen so Raubkopierern vor dem eigentlichen Start zur Verfügung.

Regionencode

Ein Regionencode beschränkt die Abspielbarkeit einer UMD auf eine bestimmte PSP Region wie etwa Europa oder USA. Nur Video-UMDs haben einen Regionencode, Spiele hingegen nicht.

Sony UMD Stream Composer

Mit dieser Software kann man Videos im .pmf Format erstellen, welches etwa bei Gameboots und bei Zwischensequenzen in Spielen verwendet wird.

ULES

Weitere Regionen: UCES, UCUS, ULUS, ULJS, UCJS, UCKS, ULKS, ULAS, UCAS, ULJM | Diese Bezeichnung ist auf dem Rand der UMDs zu lesen und auch den Ordnernamen der Savegames steht dieser Code voran. Hierbei handelt es sich um einen Regionencode der angibt, welche Version eines Spiels man hat. ULES und UCES stehen für Europa. Weiterhin gibt es auch ULUS und UCUS, welche eine amerikanische Version kenntlich machen und noch einige andere.

UMD

UMD = Universal Media Disc | So nennt man die Datenträger der PSP, die aus einer Art Mini-DVD mit Gehäuse bestehen und bis zu 1,8 GB an Daten fassen können. Die PSP kann diese Scheiben nur lesen aber nicht beschreiben.

UMD Passport

Mit diesem Transferprogramm kann man seine alten Spiele auf UMD im PSN Store registrieren und dann zu einem vergünstigten Preis auf die PSVita herunterladen. Dies funktioniert jedoch nur mit Titeln, die bereits im PSN Store verfügbar sind.

UMD Swap Trick

Mit dieser Methode konnte man ein ad-hoc Spiel mit anderen PSP-Usern spielen, auch wenn die nicht in Besitz des Spiels waren und das Spiel auch kein GameSharing unterstützte. Dabei wurde im richtigen Moment die UMD zwischen den PSPs hin und hergewechselt und die PSP so getäuscht.

Dieser Wechseltrick wurde auch angewendet um Spiele starten zu können, die eigentlich für eine höhere Firmware gemacht wurden sind.

UMD-Caching

Diese Funktion bietet nur die PSP Slim & Lite. Durch den doppelt so großen Arbeitsspeicher können die Spiele beim Starten im Cache zwischengespeichert werden, was die Ladezeiten etwas verkürzt.

UMDGEN

UMDGEN ist eine PC-Software mit der man Sicherheitskopien auslesen und rippen kann.

USB Device

Das USB Device gibt an, auf welchen Speicher-Bereich zugegriffen wird, wenn man in den USB-Modus schaltet. Auf einer CFW, kann man neben dem MemoryStick auch auf den Flash und die UMD zugreifen.

Video-UMD

Auf diesen Datenträgern befinden sich keine Spiele, sondern Spielfime, die man auf der PSP betrachen kann.

Wendecover

Aufgrund der großen gesetzlich vorgeschriebenen USK-Logos auf Spielehüllen, haben einige Spiele ein Wendecover, das man umdrehen kann und dann die Grafik ohne USK-Logo vor Augen hat.







» zum Seitenanfang