KINGx - Das inoffizielle PlayStation Forum & News Portal
Im Test: Gran Turismo 5 - Druckversion

+- KINGx - Das inoffizielle PlayStation Forum & News Portal (http://www.kingx.de/forum)
+-- Forum:    Spieleforen (PS3/PS4 & PS Vita/PSP) (/forumdisplay.php?fid=61)
+--- Forum: PS4 & PS3 Spiele (allgemein) (/forumdisplay.php?fid=29)
+---- Forum: PS4 & PS3 User Reviews (/forumdisplay.php?fid=50)
+---- Thema: Im Test: Gran Turismo 5 (/showthread.php?tid=27674)


Im Test: Gran Turismo 5 - alexking - 27.11.2010 13:19



Spielname: Gran Turismo 5
Publisher Sony
Entwickler Polyphony Digital

Release: 24. November 2010

Altersfreigabe: ab 0 (USK)
Genre: Rennsimulation

Spieler: 1-16 (auch Online)
Sprache/Texte: Englisch/Deutsch


Angebot: Gran Turismo 5 (Amazon)


Das Warten hat ein Ende
Nach elendig langer Entwicklungszeit und einer weiteren Verschiebung kurz vor dem geplanten Release, erschien Gran Turismo am 24. November 2010 endlich für die PS3. Ob Polyphony Digital die Zeit nutzen konnte, um ein perfektes Rennerlebnis den Spielern zu offerieren, wird sich im Testbericht zeigen.

Zu Beginn des Spiels hat man die Möglichkeit eine mit 8 GB recht umfangreiche Dateninstallation (Dauer ca. 50 Minuten!) vorzunehmen, welche die Ladezeiten verkürzt. In unseren Testbedingungen waren die Ladzeiten auch ohne Installation noch verschmerzbar (ca. 30sec pro Rennen) - die Dateninstallation vorzunehmen, ist aber trotzdem empfehlenswert, da sonst viel zu häufig nachgeladen werden muss. Außerdem fordert das Spiel nach dem Start direkt zum Download eines Patches auf, der unter anderem den Onlinemodus nachliefert. Zum Testzeitpunkt kündigte Sony bereits weitere Updates an, die das Spielerlebnis verbessern sollen.


Autos und Spielmodi en masse
Wer schon mal ein Gran Turismo gespielt hat, egal ob auf PSx oder PSP, wird sich schnell zu recht finden. Grob unterschieden wird zwischen Arcade und GT-Modus. Unter Arcade könnt ihr schnelle Renen fahren, die sich nicht auf eure Karriere auswirken. Leider kann man auch nur das fahren, was man im GT-Modus bereits freigespielt hat. Das Hauptmenü des GT Modus, mit dem man sich am längsten beschafft, füllt den kompletten Bildschirm aus. Auf unterschiedlich großen Schaltflächen werden alle Spielmodi optisch ansprechend präsentiert. Zu Beginn hat man noch wenig Credits zur Verfügung. Es gilt sich erstmal eine Karre zuzulegen, wobei man anfangs mit älteren Modellen vom Gebrauchtwagenhändler Vorlieb nehmen muss. Durch Rennen, die man in der Klasse A-Spec oder B-Spec austragen kann, verdient man sich weitere Credits hinzu. Diese lassen sich nicht nur für eines der über 1000 Fahrzeuge ausgeben, die es ins Spiel geschafft haben, sondern auch für Autoteile. Denn die Geschosse lassen sich in vielen Bereichen vom Reifen, über die Bremse, bis hin zu Getriebe und Motor tunen. Außerdem kann man verschiedene Lackierungen auswählen. Sonstige optische Tuning-Elemente, wie sie etwa die Need for Speed Serie früher bot, gibt es leider nicht, wäre aber wohl dem Spielanspruch gemäß auch nicht ganz passend gewesen.


Spezial-Events sorgen für Abwechslung
Erfreulich ist, dass man auch Spezialevents freischalten kann, wie etwa Go-Kart Rennen, Nascar oder Rallys. Neben den Credits steigt auch euer Erfahrungslevel, je besser ihr abschneidet. Damit lassen sich neue Rennserien und schnellere Sportflitzer freischalten. Vom Otto-Normalverbraucher Auto wie dem Opel Corsa, bis hin zu Luxus-Limousinen und sündhaft teuren Sportwagen, kann man sogar ein paar Formel 1 Rennwagen über die insgesamt 71 Pisten heizen lassen. Einige der Strecken kommen einem dabei schon aus früheren GT-Teilen bekannt vor. Trotzdem ist der Abwechslungsreichtum insgesamt gut und die Kurse schön und fordernd designt wurden. Den Kernpunkt von Gran Turismo bietet seit jeher der Realismus auf der Strecke. Nicht ohne Grund trägt das Spiel den Untertitel „The Real Driving Simulator“. Bewertet man das reine Fahrverhalten, so wird auch Teil 5 diesem hohen Anspruch gerecht. Die Autos reagieren allesamt realistisch. Wer zu schnell fährt, den befördert die Zentrifugalkraft unweigerlich in die Leitplanken. Eine einblendbare Ideal-Linie unerstützt zudem bei der perfekten Rundenzeit. Die Steuerung mit dem DualShock Controller klappt gut, Hartgesottene Raser greifen aber lieber zum Lenkrad.

Außerdem kann man auch diverse Feinabstimmungen vornehmen, was aber nur Profis interessieren dürfte, oder auf Wunsch auch manuell schalten. Die KI ist insgesamt gut, aber fährt nicht sonderlich aggressiv - Abdrängen ist daher leicht möglich.
Auch verschiedene Witterungsbedingungen wie Regen und Schnee oder unterschiedliche Bodenverhältnisse wirken sich unmittelbar aus. Leider gibt es verschiedene Wetterverhältnisse nur auf wenigen Strecken, selber kann man diese Gegebenheiten nicht einstellen.


Kollisionen und Schäden einer Simulation nicht würdig
Das Kollisions- und Schadensmodell hat mit der Realität aber leider wenig zu tun. Selbst, wenn man mit Tempo 200 in ein gegnerisches Fahrzeug reinbrettert, wird dieses nur leicht zur Seite geschoben. Schäden lassen sich an den Autos nach Unfällen zwar ausmachen, aber diese sind marginal. Was in der echten Welt zu einem garantierten Totalschaden und Knochenbrüchen aller Art führen würde, zaubert in GT5 nur ein paar leichte Dellen und Kratzer auf den Frontflügel. Sony versprach das Schadensmodell zu verbessern. Zum Testzeitpunkt war dieses Patch aber noch nicht verfügbar. Überschläge bei zu schnellem Rasen über Erhöhungen sind aber bereits möglich.

Ansonsten ist bei modernen Rennspielen mittlerweile positiv hervorzuheben, dass es keinen Gummibandeffekt gibt. Wenn man schnell und gut um die Kurven fährt, kann man seine Kontrahenten auch einige Sekunden hinter sich lassen. Der Schwierigkeitsgrad ist von Anfang an fair. Um Fahrtechniken zu verbessern, kann man diverse Lizenzen erwerben. Dabei geht es etwa um richtiges Bremsen, gute Kurvenfahrten oder sicheres Handling von rassigen Sportwagen. Außerdem steht ein Trainingsmodus zur Verfügung. Der nachgelieferte Online-Modus läuft flüssig und störungsfrei. Ansonsten gibt erstmals einen Strecken-Editor, der zwar nicht vollkommene Freiheiten lässt, aber mit dem man trotzdem schöne Kurse gestalten kann. Auch der Foto-Modus hat es ins Spiel zurück geschafft. Wiederholungen der Rennen lassen sich natürlich ebenfalls wieder betrachten und speichern. Wer die PSP-Version von Gran Turismo sein Eigen nennt, kann zudem die freigeschalteten Fahrzeuge übertragen. Diese lassen sich aber nur im Arcade-Modus auswählen.

Umwerfend gut aussehende Wagen mit kleinen Schnitzern
Grafisch sehen die Premium-Wagen, die etwa 20% der über 1000 Autos ausmachen, überragend aus. Jedes kleine Detail kann man an der Karosserie und am Interieur des Cockpits erkennen. Bei den Standardwagen ist die Cockpit-Perspektive leider nicht auswählbar, trotzdem sehen auch diese Polygon-Modelle mit kleineren Abstrichen (leicht eckige Reifen und fransige Schatten) sehr ansprechend aus.
Audi, BMW, Mercedes, Ferrari, Toyota – die Palette ließe sich beinahe endlos erweitern. So gut wie jedes namhafte Auto wurde originalgetreu nachgebildet und rast ruckelfrei bei fast konstanten 60 fps über den Asphalt.


Lichteffekte spiegeln sich auf der Motorhaube ebenso wie in Echtzeit berechnete Schatten auf der Strecke. Ein paar der Pisten wirken nicht sonderlich spektakulär und ältere Kurse ziemlich detailarm. Dafür gibt es auch Highlights wie Nachtrennen, der wahnsinnig große Nürburgring oder die irrsinnig steile Eiger-Nordwand und tolle Stadtrennen in Rom und Madrid. Am Rand der Kurse lassen sich etwa auch einzelne Grashalme erkennen, oder Regentropfen plätschern auf die Frontscheibe. Das ein oder andere Mal sieht man jedoch kleinere Unschönheiten wie etwa Bäume, die nicht ganz sauber gestaltet wurden sind. Dies bekommt man allerdings auch nur mit, wenn man wirklich darauf achtet. Soundtechnisch wird gute Kost geboten, die aber nicht herausragend ist. Nette Musiktstücke ertönen während der Renne. Die Geräuschkulisse ist insgesamt gut, bei Aufprällen allerdings zu leise. Bemerkenswert ist aber etwa, dass der weltbeste Pianist Lang Lang einige Stücke für das Game eingespielt hat.
Wer über einen entsprechenden Fernseher verfügt, kann Gran Turismo auch in 3D erleben. Zudem gibt es ein Head-Tracking Feature, das eure Kopfbewegungen erkennt, durch die man sich im Cockpit umsehen kann.


Fazit
Gran Turismo 5 bietet ein ausgereiftes Fahrvergnügen, das den Ansprüchen einer waschechten Simulation beinahe perfekt gerecht wird. Der exorbitant große Umfang mit unzähligen Rennevents und der hohe Motivationsfaktor durch die vielen Fahrzeuge und Herausforderungen können über Wochen und Monate an das Game fesseln. Nur die nervigen Ladezeiten und das insuffiziente Kollisions- und Schadensmodell trüben den sehr guten Eindruck ein Stück weit. Es gibt vielerorts kleinere Mängel, die echte Fans stören werden. Anzumerken bleibt auch, dass Leute, die auf Arcade-Action stehen, sich von Gran Turismo wohl schnell gelangweilt fühlt werden, da andere Titel deutlich mehr Adrenalin bieten. Wer auf rohe Rennkost steht, der greift aber zu, auch wenn es nicht das erhoffte Nonplusultra-Spiel geworden ist. Aufgrund der vielen Vorzüge holt sich GT5 ganz knapp vor Formel 1 2010 die Raser-Krone im Simulationsbereich ab.



Wertung
_________________________________________________


+ Überragende Fahrzeugmodelle
+ Teils wunderschöne Strecken
+ Wahnsinnig viele originalgetreue Autos
+ Sehr realistisches Fahrverhalten
+ Riesiger Umfang
+ Hoher Langzeitspaß
+ Spezial-Events wie Go-Kart und Nascar
+ Strecken-Editor, Foto-Modus und 3D Support


- Schwaches Schadensmodell und unrealistische Kollisionen
- Standard-Autos ohne Cockpit-Ansicht
- Nur dezente Tuning-Möglichkeiten
- Nervige Ladezeiten ohne große Dateninstallation
- kleinere Grafik-Schnitzer in der Umgebung und bei Standard-Wagen






Vielen Dank an Sony für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - PSFAQ - 27.11.2010 13:20

Das ist ein's der besten Review's die ich je gesehen hab , danke alexking und danke Sony für das Rezesionsexemplar.
Respekt für so ein gutes Review. thumb


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - L0MB4X - 27.11.2010 13:21

Cooles Review!
Werde mir das Spiel holen, sobald ich eine PS3 hab ^^


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Dragon2 - 27.11.2010 13:27

Mal Interesse halber, bist du eigentlich verpflichtet eine Review dazu zu machen wenn dir Sony so ein Rezesionsexemplar zuschickt?


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - gutster - 27.11.2010 13:29

Da sieht man mal wie verschieden die Geschmecker sind. Danke für den tollen Test. Diesmal passt die Bewertung besser


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - alexking - 27.11.2010 13:53

Dragon2 :
Mal Interesse halber, bist du eigentlich verpflichtet eine Review dazu zu machen wenn dir Sony so ein Rezesionsexemplar zuschickt?


Nein, dazu ist man nicht verpflichtet. Aber ich finde es gehört sich so. Außerdem schreibe ich gerne Testberichte.


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Italia-boy - 27.11.2010 14:18

das ist so eine geile grafik gibt es das spiel auch für andere systeme ??


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - PSFAQ - 27.11.2010 14:25

Ich dachte du fragst sie ob sie dir ein Rezesionsexemplar geben und dann machst du die Testberichte.Wie lang Zeit hast du denn zum Testen? Darfst du nur testen oder auch ein bisschen Spielen?


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Master_Jens - 27.11.2010 14:28

Die Bilder stammen z.T. aus Prologue und sind alle aus dem Fotomodus entnommen, der die Bilder ja echt sehr bearbeitet. Sieht war schon sehr cool aus, aber Spielgrafik ist das nicht mehr es sei dem man schaltet die ganzen Optionen aus.

Top Review, wenn auch etwas überbewertet Tongue Big Grin

Zitat:
das ist so eine geile grafik gibt es das spiel auch für andere systeme ??


Das Spiel nein, aber geile Grafik ja Big Grin


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - alexking - 27.11.2010 14:32

PSPFAQ :
Ich dachte du fragst sie ob sie dir ein Rezesionsexemplar geben und dann machst du die Testberichte.Wie lang Zeit hast du denn zum Testen? Darfst du nur testen oder auch ein bisschen Spielen?



Man erhält Pressemitteilungen und kann daraufhin ein Testmuster anfordern. Das Testmuster ist exakt wie die Verkaufsversion, kommt aber in einem Slim Case und die BluRay ist anders bedruckt.

Es gibt wie gesagt keine Pflicht zum Verfassen eines Reviews. Das Spiel ist dann mein Eigentum, ich kann es also behalten und speilen solange ich will. Man muss nichts zurück schicken.


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - alexking - 27.11.2010 14:40

Master_Jens :
Die Bilder stammen z.T. aus Prologue und sind alle aus dem Fotomodus entnommen, der die Bilder ja echt sehr bearbeitet. Sieht war schon sehr cool aus, aber Spielgrafik ist das nicht mehr es sei dem man schaltet die ganzen Optionen aus.


Die Hersteller stellen immer bearbeitete Bilder zur Verfügung, die empfohlen werden für Reviews zu nehmen. Natürlich kann ein 1:1 Standbild dem nicht nachkommen, allerdings nimmt man die meisten Unsauberkeiten in Bewegung auch nicht wahr.

Ich persönlich finde etwa, dass auch die Standard-Wagen prima aussehen. Klar sind die nicht so perfekt wie die Premium Cars, aber trotzdem nahezu fotorealistisch.

Ich denke es kommt sehr darauf an, was man sich von GT5 versprochen hat. Einem Hardcore-Fan fällt natürlich jedes kleine Detail auf (zu denen gehörst du wohl) und ist dann schnell enttäuscht. Der normale Spieler sieht über viele Dinge hinweg. Ein Review soll so weit es geht eine objektive Meinung abbilden. Deshalb findet man in den Magazinen auch zumeist noch einen weiteren Kasten mit der persönlichen Meinung des Redakteurs.


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Master_Jens - 27.11.2010 15:19

Und das ist es, Details machen das Spiel aus. Big Grin Ich liebe schon Rennspiele, F1 2010 ist immer noch mein bestes Rennspiel, wenn es auch gleichauf mit GT5 ist Wink


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - ~God3ateR~ - 27.11.2010 15:33

gutes review.
btw ich komme in keine online lobby und kann auch keine erstellen,woran liegt das?

@master jens
sollte f1 2010 nich der übelste flopp gewesen sein?


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Xcan - 27.11.2010 15:38

~God3ateR~ :
gutes review.
btw ich komme in keine online lobby und kann auch keine erstellen,woran liegt das?

@master jens
sollte f1 2010 nich der übelste flopp gewesen sein?


Nein es war nur teilweise stark verbuggt.


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - PSFAQ - 27.11.2010 15:42

@Master_Jens Das du Gran Turismo 5 magst kann keiner abstreiten! Big Grin
Wie man an deiner Siggi und deinem Avatar erkennen kann Big Grin


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Syko - 27.11.2010 18:46

Schönes Review, alleine der Satz "Es gilt sich erstmal eine Karre zuzulegen" hat mir am besten gefallen Big Grin


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - notepass - 27.11.2010 21:09

Ist das erste Foto originale Spielegrafik??


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Master_Jens - 28.11.2010 01:08

Keines von denen!


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Harley-TSI - 28.11.2010 04:29

Doch, das 2. ist Spielgrafik Wink


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Master_Jens - 28.11.2010 11:07

Harley-TSI :
Doch, das 2. ist Spielgrafik Wink


Allerdings von Prolougue


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - alexking - 28.11.2010 11:34

Die im Review verwendeten Screens kommen dem realen Empfinden aber schon sehr nahe. Ich hab da genug andere gesehen, die nicht mal nach einem Videospiel aussehen.

Hier gibt es für alle eine sehr umfangreiche Screenshot-Galerie:

Link http://uk.media.ps3.ign.com/media/857/857126/imgs_1.html


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - notepass - 28.11.2010 12:43

Einfach nur Geil...
Super Gafik...
Noch ein so gutes Spiel un bei mir steht ne PS3......


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - alexking - 28.11.2010 16:29

Ich hab einen Bug im Online-Modus entdeckt. Obwohl eigentlich ist es kein Bug, sondern eher zu kurzsichtig gedacht von Sony.

Wenn man in einem Online-Rennen auf START drückt um das Pausenmenü einzublenden, fährt das Auto von alleine weiter und lenkt automatisch. Das kann man sich zu Nutze machen, wenn man mit Fullspeed auf eine schwierige Kurve zubrettert und dann statt zu bremsen oder zu crashen, einfach Pause drückt und man automatisch durch die Kurve gelenkt wird.

Zwar fährt das Auto dann langsam, aber man spart in jedem Fall Zeit, vor allem bei Haarnadelkurven sehr hilfreich.


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - dark-awesome - 28.11.2010 16:51

alexking :
Ich hab einen Bug im Online-Modus entdeckt. Obwohl eigentlich ist es kein Bug, sondern eher zu kurzsichtig gedacht von Sony.

Wenn man in einem Online-Rennen auf START drückt um das Pausenmenü einzublenden, fährt das Auto von alleine weiter und lenkt automatisch. Das kann man sich zu Nutze machen, wenn man mit Fullspeed auf eine schwierige Kurve zubrettert und dann statt zu bremsen oder zu crashen, einfach Pause drückt und man automatisch durch die Kurve gelenkt wird.

Zwar fährt das Auto dann langsam, aber man spart in jedem Fall Zeit, vor allem bei Haarnadelkurven sehr hilfreich.



Danke für den Tipp Smile
Die Grafik ist ja voll der Hammer.


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - manuel-cfw - 28.11.2010 23:24

alexking :
Ich hab einen Bug im Online-Modus entdeckt. Obwohl eigentlich ist es kein Bug, sondern eher zu kurzsichtig gedacht von Sony.

Wenn man in einem Online-Rennen auf START drückt um das Pausenmenü einzublenden, fährt das Auto von alleine weiter und lenkt automatisch. Das kann man sich zu Nutze machen, wenn man mit Fullspeed auf eine schwierige Kurve zubrettert und dann statt zu bremsen oder zu crashen, einfach Pause drückt und man automatisch durch die Kurve gelenkt wird.

Zwar fährt das Auto dann langsam, aber man spart in jedem Fall Zeit, vor allem bei Haarnadelkurven sehr hilfreich.


Das muss gepatcht werden !!

sonst gutes review.

aber ein manko hat es noch die Grüne Hölle fehlt


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - notepass - 29.11.2010 00:41

die kommt bestimmt noch
die gibts ja sogar in der psp version
is eh net meine lieblingsstreke, die is namlich der test kurs...der hat echt viele kurven un is echt kompliezirt xD


RE: Im Test: Gran Turismo 5 - Syko - 29.11.2010 11:39

manuel-cfw :

alexking :
Ich hab einen Bug im Online-Modus entdeckt. Obwohl eigentlich ist es kein Bug, sondern eher zu kurzsichtig gedacht von Sony.

Wenn man in einem Online-Rennen auf START drückt um das Pausenmenü einzublenden, fährt das Auto von alleine weiter und lenkt automatisch. Das kann man sich zu Nutze machen, wenn man mit Fullspeed auf eine schwierige Kurve zubrettert und dann statt zu bremsen oder zu crashen, einfach Pause drückt und man automatisch durch die Kurve gelenkt wird.

Zwar fährt das Auto dann langsam, aber man spart in jedem Fall Zeit, vor allem bei Haarnadelkurven sehr hilfreich.


Das muss gepatcht werden !!

sonst gutes review.

aber ein manko hat es noch die Grüne Hölle fehlt


AMG Fahrschule auf Bronze beenden reicht um die freizuschalten.