Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Translate:
Im Test: L.A. Noire

   

Verfasser Nachricht
alexking
Administrator
***


Beiträge: 19.784
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Dec 2007

Status: Offline
Danke erhalten: 31002
Beitrag: #1
xxps3  Im Test: L.A. Noire



Spielname: L.A. Noire
Publisher: Rockstar Games
Entwickler: Team Bondi

Release: 20. Mai 2011

Altersfreigabe: ab 16 (USK)
Uncut: Ja
Genre: Action / Adventure

Spieler: 1
Sprache/Texte: Englisch/Deutsch


Lightbulb Angebot: L.A. Noire (Amazon)



Willkommen in der Stadt der Engel

In vielen Ankündigungen las man das Versprechen, dass L.A. Noire der ideale Mix aus Heavy Rain und GTA sei. Warum der neue Rockstar-Titel sich zwar von beiden Spielen inspirieren ließ, aber entgegen vielen Erwartungen dennoch keinem der Hits gerecht wird, werden euch die nächsten Zeilen näher bringen.

Als ehemaliger Soldat Cole Phelps, der im Los Angeles der 40er Jahre eine Polizeikarriere anstrebt, findet man sich zunächst im Streifendienst wieder. Im Laufe des Spiels absolviert ihr aber verschiedene Dezernate, die da wären Verkehr, Mord, Sitte und Brandstiftung. Dabei geht es stets darum einen der insgesamt 21 Story-Fälle aufzuklären. Dabei müsst ihr die typische Polizeiarbeit verrichten, die neben Verhören und Beweissicherung etwa auch aus der Verfolgung von Verdächtigen besteht. Zu Beginn eines jeden Falles fahrt ihr durch die offen zugängliche Stadt. Am Tatort angekommen sucht ihr zunächst nach Beweisen. Viele davon sind sehr offensichtlich und leicht zu finden, andere wiederum erfordern eine gewisse Spürnase. Das Spiel kommt euch dabei jedoch zur Hilfe, indem es ein akustisches Signal von sich gibt und den Controller vibrieren lässt, sobald ihr in der Nähe eines Beweisstücks seid. Für Realitätsfanatiker lassen sich diese Spielhilfen auch abschalten, die Suche nach Beweisen kann sich dann aber als etwas nervig gestalten, da auch viele Sachen herumliegen, die ohne jegliche Relevanz für den Fall sind.



Wer lügt hier ?

Habt ihr einen Beweis gefunden, landet dieser in eurem Notizbuch, das ihr jederzeit zur Hand nehmen könnt. Hier werden übersichtlich alle Fundstücke, wichtige Personen und Orte eingetragen. Ein Kernstück des Gameplays stellen Befragungen dar. Wenn euch eine Person etwas auftischt, habt ihr immer grundsätzlich drei Optionen zur Auswahl. Entweder ihr glaubt der Person, zweifelt ihre Aussage an und bezichtigt sie der Lüge. Wenn ihr jedoch einen Lügner entlarven wollt, müsst ihr dafür einen entsprechenden Beweis aus eurem Notizbuch anführen können, sonst erfahrt ihr von der Person nichts mehr und die Befragung ist vorbei. Dies beeinflusst unter anderem wie der Fall weitergeht und schmälert die Abschlusswertung, die nach Beendigung eine Falles euch eure Leistung zeigt. Dadurch erhält L.A. Noire einen hohen Wiederspielfaktor, da es niemanden auf Anhieb gelingen wird alle Aussagen richtig zu deuten. Scheitern könnt ihr aber nicht, selbst wenn ihr alles falsch deutet, führt euch das Spiel trotzdem noch an die Lösung, dabei verpasst ihr dann aber gewisse Szenen. Als echter Kriminalist fühlt man sich aber zu fast keiner Zeit, dafür sind das Handlungs-Repertoire zu seicht und die geringfügig eingestreuten Rätsel nicht anspruchsvoll genug.


Gesichtsanimationen setzen neuen Maßstab

Bei der Präsentation der Befragungen lässt der Titel seine Muskeln spielen. Die Gesichtsanimationen stellen alles bisher Bekannte deutlich in den Schatten. Niemals zuvor erschien die menschliche Mimik in einem Videospiel derart lebensecht. Kleine Ruckler während des Übergags der Mimik sind dabei zu verschmerzen. Die Mimik ist aber nicht nur hübsches Beiwerk, denn in den Gesichtern müsst ihr auch ablesen ob eine Person die Wahrheit sagt. Schaut sie etwa hilfesuchend zur Seite, darf man davon ausgehen, dass sie schwindelt. Leider wird diese tolle Darstellung von einer fehlerhaften Logik beeinträchtigt. Denn zahlreiche Beweise würden in der realen Welt niemals zu einer Überführung des Täters führen, da das Spiel andere Möglichkeiten außer Betracht lässt. Dann wiederum erkennt die Spiel-Logik nicht, dass sich manche Dinge indirekt aus Beweisen ergeben und lässt euch dann scheitern - Frustgefahr. Hier hätte Team Bondi bei der Entwicklung durchdachter vorgehen müssen, da sich diese Fehler nicht per Patch beheben lassen. Bei der Auswahl der richtigen Antwort stehen euch zwei Hilfen zur Verfügung, die man sich offenbar von „Wer wird Millonär“ abgeschaut hat. So lässt sich eine falsche Antwort streichen und eine Statistik einblenden, wieviele Leute der Online-Community für die jeweilige Antwort gestimmt haben.



Und Action !

Abseits der ruhigen Phasen bei einem Fall, gibt es auch immer wieder Action-Szenen zu meistern. Diese bestehen etwa aus Verfolgungsjagden zu Fuß oder per Auto, Schießereien und Prügeleien. Gerade die Verfolgung zu Fuß wird aber mit der Zeit nervig. Rücksetzpunkte sind stets fair verteilt, sodass ihr nie längere Passagen erneut spielen müsst, falls ihr mal obgleich des eher niedrigen Schwierigkeitsgrades scheitert. Vorbildlich ist die Hilfestellung im gesamten Spiel. Partner geben etwa Hinweise, wenn ihr nicht weiterkommt und ihr habt nie das Gefühl überfordert zu sein. Mitunter eintönige Fahrten zum Tatort lassen sich zudem bequem überspringen, indem euer Partner sich hinters Lenkrad klemmt.
Neben den Fällen gibt es insgesamt 40 Straßenmissionen zu bewältigen, die euch jederzeit über Funk erreichen können. Diese bestehen ausschließlich aus Action-Szenen, sind toll inszeniert, dafür aber mit knapp 3 Minuten Länge auch sehr kurz gehalten. Die Steuerung der Fahrzeuge ist besser als in GTA IV geraten, zu Fuß lässt sie aber etwas zu wünschen übrig und inbesondere der Umgang mit Waffen ist sperrig.

Die schier unendliche Freiheit eines GTA wird auch bei weitem nicht erreicht. In der wunderschön authentisch gestalteten Stadt könnt ihr zwar frei herumfahren, aber wirklich motivierende Nebentätigkeiten gibt es nicht. Es gibt insgesamt 95 Fahrzeuge zu entdecken, 30 Sehenswürdigkeiten und 50 sehr gut versteckte Filmrollen. Dafür lässt sich aber nicht mal neue Kleidung oder Waffen kaufen und auch nicht der nächsten Bar ein Besuch zum Billard abstatten - gähn.



Hollywood lässt grüßen

Grafisch ist L.A. Noire ansprechend gestaltet. Die 40er Jahre werden herausragend präsentiert. Kleidung, Autos, Gebäude, Verhaltensweisen – alles erzeugt ein stimmiges Bild. Die Detailschärfe ist dabei deutlich höher als in GTA IV und auch die Animationen sind flüssig. Fließende Tag- und Nachtwechsel gibt es leider ebenso wenig wie Wettereffekte. Dazu gesellt sich dafür eine erstklassige Inszenierung mit tollen Zwischensequenzen, die einem Hollywood-Blockbuster würdig sind. Popups oder Clipping-Fehler fallen nicht weiter störend auf, die Farben sind schön satt und die Umgebung wirkt mit teils dichtem Verkehr und Passanten lebensecht.

Einen Abzug gibt es für die fehlende deutsche Synchronisation, denn wer dem Englischen nicht mächtig ist, dem kommen die Untertitel irgendwann an den Ohren heraus. Bei einem GTA zu verschmerzen, aber bei einem dialoglastigen Spiel wie diesem nicht. Nostalgiker werden sich über einen Schwarz-/Weiß Modus freuen, den man optional aktivieren kann. Die Story-Fälle sind übrigens größtenteils echten Verbrechen der damaligen Zeit nachempfunden. Einen Multiplayer oder andere Features bietet das Game leider nicht.



Das Fazit

L.A. Noire hätte ein Meilenstein werden können, ist es aber leider aufgrund einiger dummer Versäumnisse der Entwickler nicht geworden. Dafür gibt es zu viele Logikfehler und zahlreiche langatmige Passagen, die sich oft wiederholen. Auch das brillante Zusammenspiel und die Entscheidungsfreiheit eines Heavy Rain wird nicht erreicht. Trotzdem ist das Spiel ein toller Crime-Thriller mit packender Inszenierung geworden, den es sich zu spielen lohnt. Berücksichtigt man den Hype und die lange Entwicklungszeit von fast 7 Jahren, in der sich Team Bondi den offensichtlichen Schwächen hätte annehmen können, überwiegt aber etwas die Enttäuschung.




Wertung
_________________________________________________


+ Tolle Inszenierung
+ 40er Jahre werden sehr schön abgebildet
+ Lange Spielzeit für die Fälle
+ Überragende Gesichtsanimationen


- Zahlreiche Logikfehler
- Viele Handlungs-Abläufe wiederholen sich immer wieder
- Abseits der Fälle herrscht Langeweile
- Keine deutsche Sprachausgabe




Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.05.2012 19:02 von alexking.

02.06.2011 19:54
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
speedy (Jun-20-2011), Noise (Jun-4-2011), Spoker (Jun-3-2011), MyKey (Jun-3-2011), Amnezia (Jun-2-2011), S0u13at3r (Jun-2-2011), elbarto101 (Jun-2-2011), Alik13 (Jun-2-2011), lolske (Jun-2-2011), Noir (Jun-2-2011)
maristyle1996
FIFA-King
****


Beiträge: 280
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 106
Beitrag: #2
RE: Im Test: L.A. Noire

wow echt klasse review alex Wink ich kann da nur zustimmen thumb

mfg

02.06.2011 20:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alik13
Legende
*****


Beiträge: 1.840
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 3138
Beitrag: #3
RE: Im Test: L.A. Noire

Das ist mal ein geiles Review
Respekt !

02.06.2011 20:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stefonus
Halbprofi
***


Beiträge: 221
Gruppe: User
Registriert seit: Jan 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 70
Beitrag: #4
xPSP  RE: Im Test: L.A. Noire

Ich finde die fehlende deutsche Sprachausgabe ist kein Minus weil sich einige Gesten, Emotionen oder Szenen sich nicht ins Deutsche übersetzen lassen.
Ausser das man wirklich NUR als Ermittler im Spiel handelt hat es nix abwechlungsreiches, ansonsten ist das Game Top.

02.06.2011 20:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
S0u13at3r
Experte
****


Beiträge: 674
Gruppe: User
Registriert seit: Nov 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 100
Beitrag: #5
RE: Im Test: L.A. Noire

Ich hab mir das ganze Zeug sogar wirklich durchgelesen *-*

02.06.2011 20:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Storm
Artist
**


Beiträge: 2.276
Gruppe: Datenpfleger
Registriert seit: Sep 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 1543
Beitrag: #6
RE: Im Test: L.A. Noire

Hier nur 8,5 und in manchen Tests 10 von 10 usw.
Ich finde es sogar gut , dasss es keine Deutsche Sprachausgabe gibt, denn ansonsten sagen alle

Zitat:
Die Sprachsynchronisation ist Scheiße

02.06.2011 21:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
alexking
Administrator
***


Beiträge: 19.784
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Dec 2007

Status: Offline
Danke erhalten: 31002
Beitrag: #7
RE: Im Test: L.A. Noire

Ich finde es gibt viele Spiele mit guter deutscher Synchronisation. In anderen Ländern ist der Pool an guten Sprechern gering, aber in Deutschland gibt es massenhaft tolle Stimmen. Man kann alles ins Deutsche übersetzen, muss ja nicht wörtlich bleiben. Die deutsche Sprache bietet einen viel größeren Wortschatz als die englische und ist deshalb vielfältiger.

Auf der Disc wäre auch für englisch und deutsch Platz gewesen. Wer immer auf die Untertitel achten muss, der verpasst etwa Details in den Sequenzen. Zudem muss man bei Beweisen immer warten, bis die Übersetzung komplett durchgelaufen ist, weil der Beweis sonst nicht erkannt wird. Dadurch kann einem das ein oder andere mal schon mal ein Beweis durch die Lappen gehen, obwohl man ihn gefunden hat.

Rockstar wird sich wohl nie die Mühe machen für eine deutsche Sync, aber trotzdem bleibe ich dabei, dass sie bei so einem Titel einfach dazu gehört. Dafür gab es aber auch keine echte Abwertung, die meisten Punkte haben die Logikfehler gekostet.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.06.2011 22:27 von alexking.

02.06.2011 22:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alik13
Legende
*****


Beiträge: 1.840
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 3138
Beitrag: #8
xPSP  RE: Im Test: L.A. Noire

alexking :
Ich finde es gibt viele Spiele mit guter deutscher Synchronisation. In anderen Ländern ist der Pool an guten Sprechern gering, aber in Deutschland gibt es massenhaft tolle Stimmen. Man kann alles ins Deutsche übersetzen, muss ja nicht wörtlich bleiben. Die deutsche Sprache bietet einen viel größeren Wortschatz als die englische und ist deshalb vielfältiger.

Auf der Disc wäre auch für englisch und deutsch Platz gewesen. Wer immer auf die Untertitel achten muss, der verpasst etwa Details in den Sequenzen. Zudem muss man bei Beweisen immer warten, bis die Übersetzung komplett durchgelaufen ist, weil der Beweis sonst nicht erkannt wird. Dadurch kann einem das ein oder andere mal schon mal ein Beweis durch die Lappen gehen, obwohl man ihn gefunden hat.

Rockstar wird sich wohl nie die Mühe machen für eine deutsche Sync, aber trotzdem bleibe ich dabei, dass sie bei so einem Titel einfach dazu gehört. Dafür gab es aber auch keine echte Abwertung, die meisten Punkte haben die Logikfehler gekostet.



Ich finde du hast Einerseits Recht, es ist bestimmt nervig immer die Untertitel zu lesen, dann kann man nicht so gut auf die Gesichtszüge achten.

Aber ich finde auch, das Deutsche Stimmen, meiner Meinung nach nie diesen "Ami-Slang" so authentisch rüber bringen könnten.

02.06.2011 22:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Naisco
Redakteur a.D.
*****


Beiträge: 1.697
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2008

Status: Offline
Danke erhalten: 745
Beitrag: #9
RE: Im Test: L.A. Noire

Ich hab schon in anderen Threads mit Alexking über dieses Spiel diskutiert und will nicht unbedingt nochmal drauf eingehen da ich Alex in jedem Punkt zustimme. Was mir heut aber auch aufgefallen ist, das Spiel fühlt sich teilweise wie ein Arcade-Psn-Titel an. Man hat keinen richtigen Fortschritt. Ich mein bei RDR sagen wir jetzt mal ist es ja so, dass man neue Waffen kauft etc und diese später ja noch hat. Bei La Noire aber, fühlt man sich nach jedem Kapitel eigentlich wieder wie neu. Es gibts ja nichts, was man irgendwie haben kann, was man sammeln will um so Vorteile zu haben. Das find ich um ehrlich zu sein ziemlich öde, was man aber auch von einem Game wie La Noire nicht erwarten darf. Trotzdem hätte ich mich darüber gefreut, wenn ich die Waffe die ich dem Gangster von Kapitel 12 abgeluxt gegen den Bankräuber von Kapitel 17 verwenden kann. Naja und die 10 von 10 Punkten kommen daher, weil das Game zuvor zu sehr gehyped wurde und die meisten "Fachmagazine" bewerten doch eh nur die Aufmachung, und nicht das Game per se.

02.06.2011 22:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
alexking (Jun-3-2011)
Dragon2
Legende
*****


Beiträge: 1.340
Gruppe: User
Registriert seit: Apr 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 578
Beitrag: #10
RE: Im Test: L.A. Noire

Von Rockstar wird es wohl nie deutsche synchros geben, bei L.A. Noire hatte ich damit eigentlich kein problem, ich hab meistens meinen partner fahren lassen und hab mir dann in ruhe die untertitel durchgelesen.
Bei GTA nervt es mich immer etwas, winzige untertitel während man von seinem nebensitzer volgequaasselt wird und em verkehr muss man auch noch ausweichen. Aber da Rockstarspiele immer ziemlich viele characktere haben wäre es womöglich auch viel zu teuer wirklich professionelle sprecher dafür zu besorgen die an die englische synchro rankommt.

02.06.2011 23:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ukr96__
Ukrainer mit Blut
****


Beiträge: 743
Gruppe: User
Registriert seit: Feb 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 536
Beitrag: #11
xPSP  RE: Im Test: L.A. Noire

Wow geiles Review endlich mal eins das nicht nur 10 von 10 hat sondern wirklich kritisch, aber gerecht bewertet hat, also wenn es hier mehr von solchen Reviews geben wird Scheiß ich auf Spieletipps und schau hier wieder immer gerne vorbei Wink

03.06.2011 10:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dragon2
Legende
*****


Beiträge: 1.340
Gruppe: User
Registriert seit: Apr 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 578
Beitrag: #12
RE: Im Test: L.A. Noire

Es wird übrigens schon an L.A. Noire 2 gearbeitet und die wollen diesmal nicht nur realistische Gesichtsaufnahmen sondern entwickeln auch eine neue Technik um die Bewegungen des Körpers realistischer ins spiel zu bekommen.
Ich war eigentlich mit dem ersten teil zufrieden nur vom ende war ich etwas enttäuscht, das kam viel zu plötzlich und wie ein wirkliches ende hat es sich auch nicht angefühlt. Es fehlt zwar noch einiges was das Spiel perfekt macht aber für einen ersten Versuch ist es auf jeden Fall gelungen.

Was mich bei den kritiken oft nervt ist, das immer über die Hilfe per vibration des controllers gemeckert wird allerdings wird selten erwähnt das sich das auch abschalten lässt.

03.06.2011 11:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
alexking
Administrator
***


Beiträge: 19.784
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Dec 2007

Status: Offline
Danke erhalten: 31002
Beitrag: #13
xPSP  RE: Im Test: L.A. Noire

Dragon2 :
Was mich bei den kritiken oft nervt ist, das immer über die Hilfe per vibration des controllers gemeckert wird allerdings wird selten erwähnt das sich das auch abschalten lässt.


Hab ich aber erwähnt (siehe unten). Hab es auch mal testweise abgeschaltet, an manchen Tatorten, wie in größeren Räumlichkeiten ist das aber dann ne nervige Arbeit alles abzulaufen und aufzuheben.

Das Spiel kommt euch dabei jedoch zur Hilfe, indem es ein akustisches Signal von sich gibt und den Controller vibrieren lässt, sobald ihr in der Nähe eines Beweisstücks seid. Für Realitätsfanatiker lassen sich diese Spielhilfen auch abschalten, die Suche nach Beweisen kann sich dann aber als etwas nervig gestalten, da auch viele Sachen herumliegen, die ohne jegliche Relevanz für den Fall sind.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.06.2011 15:54 von alexking.

03.06.2011 15:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dragon2
Legende
*****


Beiträge: 1.340
Gruppe: User
Registriert seit: Apr 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 578
Beitrag: #14
xPSP  RE: Im Test: L.A. Noire

alexking :

Dragon2 :
Was mich bei den kritiken oft nervt ist, das immer über die Hilfe per vibration des controllers gemeckert wird allerdings wird selten erwähnt das sich das auch abschalten lässt.


Hab ich aber erwähnt (siehe unten). Hab es auch mal testweise abgeschaltet, an manchen Tatorten, wie in größeren Räumlichkeiten ist das aber dann ne nervige Arbeit alles abzulaufen und aufzuhaben.

Das Spiel kommt euch dabei jedoch zur Hilfe, indem es ein akustisches Signal von sich gibt und den Controller vibrieren lässt, sobald ihr in der Nähe eines Beweisstücks seid. Für Realitätsfanatiker lassen sich diese Spielhilfen auch abschalten, die Suche nach Beweisen kann sich dann aber als etwas nervig gestalten, da auch viele Sachen herumliegen, die ohne jegliche Relevanz für den Fall sind.

Hab ich gesehen, wollte es nur mal erwähnen da es bei sehr vielen kritiken oft weggelassen wird.

03.06.2011 15:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dumbledore
Profi
****


Beiträge: 275
Gruppe: User
Registriert seit: Jun 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 77
Beitrag: #15
RE: Im Test: L.A. Noire

Ansich würd ich das game schon kaufen, aber bei rockstar nervt mich das einfach total, dass bei jedem game alles auf englisch ist...
Man achtet nur auf den Untertitel, das ganze video verpasst man einfach und das nervt.
Aber wenn man der englischen Sprachen mächtig ist, macht das Spiel sicherlich Spaß

03.06.2011 16:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
xxps3 Team Bondi - die L.A. Noire Macher lösen sich auf alexking 7 806 18.04.2013 22:43
Letzter Beitrag: Naisco
xxps3 L.A. Noire & Dragonball Z - ab 18:00 Uhr im Blitzangebot alexking 10 2.143 28.12.2011 13:55
Letzter Beitrag: KaitoKid
xxps3 L.A. Noire - Fortsetzungen geplant alexking 6 1.123 10.11.2011 07:39
Letzter Beitrag: Mano_745
xPSP L.A Noire: The Complete Edition für Konsole angekündigt Kloricker 11 1.861 20.10.2011 16:53
Letzter Beitrag: nerbert
xPSP L.A. Noire - Entwicklerstudio pleite? Master_Jens 26 2.817 08.08.2011 19:17
Letzter Beitrag: andii

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen


hier geht es zu online-casino.de


» zum Seitenanfang