Antwort schreiben  Thema schreiben 
Translate:
Im Test: Pro Evolution Soccer 2013

   

Verfasser Nachricht
alexking
Administrator
***


Beiträge: 20.648
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Dec 2007

Status: Offline
Danke erhalten: 31208
Beitrag: #1
xxps3  Im Test: Pro Evolution Soccer 2013



Vollständiger Spielname: Pro Evolution Soccer 2013
Publisher / Entwickler: Konami

Release / Plattformen: 20. September 2012 (PS3, Xbox360 und PC)

Altersfreigabe: ab 0 (USK)
Uncut: Ja
Genre: Sportspiel

Spieler: 1-7
Sprache/Texte: Deutsch/Deutsch
Dateninstallation: Nein

PlayStation Move: Nein
Stereoskopisches 3D: Ja
Online-Pass: Ja


Lightbulb Angebot: PES 2013 (Amazon)




Frühstart in die Saison

Alljährlich im Spätsommer steht er an, der Krieg der Fußball-Simulationen auf Konsolen. Auch in diesem Jahr heißen die Kontrahenten Pro Evolution Soccer und Fifa. Doch Konami hat dich dieses Mal zu einer anderen Taktik entschieden und ihren Titel früher als sonst und vor allen Dingen vor Fifa 13 veröffentlicht. Ob dieser Schnellschuss ein Fehler war oder ein cleverer Schachzug, verrät euch unser Review.

Wer sich im aktuellen Fußballgeschäft auskennt, wird schnell merken, dass die letzten Transfers nicht mehr für PES 2013 berücksichtigt worden. So kicken Martinez und Mandzukic im Spiel etwa noch nicht für den FC Bayern. Schade, da sich besonders zum Ende der Transfer-Periode noch viel auf dem Markt getan hat. Auch bei den Lizenzen hat man wieder einmal gegenüber Fifa deutlich das Nachsehen. Die Bundesliga und Premier League werden schmerzlich vermisst. Von den deutschen Klubs ist neben den Bayern leider nur Schalke 04 mit original Kader und Trikots vertreten. Trotz exklusiver Champions League Lizenz fehlt etwa auch der deutsche Meister Borussia Dortmund. Insgesamt haben es trotzdem immerhin 167 lizenzierte Teams ins Spiel geschafft.



Samba do Brasil

In Sachen Modi hat sich nicht viel getan, neu hinzugekommen ist die südamerikanische Copa Libertadores, die für uns Europäer jedoch eher weniger interessant ist, ebenso wie die brasilianische Liga. Freundschaftsspiele, Meister-Liga, Werde zur Legende, Turniere und Training sind natürlich wieder mit an Bord genau wie der umfangreiche Editor und ein stabiler Online-Modus. Der Multiplayer ist dabei das Filetstück, hier lassen sich über Monate weg immer wieder spannende Partien austragen, sofern die Gegner keine Feiglinge sind (siehe weiter unten). Abseits des ganzen Gerüstes sagt eine alte Fußballweisheit: Entscheidend ist auf dem Platz. Dort besteht nun die Möglichkeit neben manuellen Pässen auch zielgenaue Schüsse abzufeuern. Dazu steuert ihr mit dem rechten Analogstick einen Pfeil und bestimmt so die Richtung der Ballabgabe. Nach etwas Eingewöhnungszeit klappt dies recht gut.


Der Ball tanzt

Lobenswert ist neben der nachwievor unerreichten Ballphysik auch die Möglichkeit bei Standards den Empfänger separat steuern zu können. Die Laufwege eurer Mitspieler könnt ihr nun ebenfalls selbst kontrollieren, dies erfordert aber viel Geschick und kann gegen gute Online-Spieler kaum angewendet werden. Die Stärken einzelner Starspieler wie Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi kommen nun besser zum tragen. Allerdings hat man es besonders bei Ronaldo ein wenig übertrieben, der unstoppbar zu sein scheint. Eigentlich nur eine Kleinigkeit am Rande, die aber im Multiplayer fatale Auswirkungen haben kann, denn bereits zum Start der Online Server schien man sich ständig mit dem unrealistisch übermächtigen Real Madrid konfrontiert. Dies mindert den Spielspaß auf Dauer dann schon. Laut Konami hat man das Verhalten der Torhüter deutlich verbessert. In unseren Testpartien ließen die Keeper aber immer noch viele Bälle nach vorne abprallen, die man dann leicht als Abstauber verwerten konnte.



Spektakulärer Offensivfußball

Konami hat an vielen Kleinigkeiten geschraubt, aber es haben sich leider auch viele kleinere Mängel oder undurchdachte Punkte eingeschlichen. So gibt es etwa keine Möglichkeit ein Spiel schnell neu zu starten und auch eine Halbzeitlänge zwischen 5 und 10 Minuten vermisst man als durchschnittlicher Spieler. Die Spielgeschwindigkeit wurde insgesamt etwas heruntergeschraubt, sodass mehr Zeit bleibt schöne Anspiele zu planen. Auffällig ist aber, dass die Offensive im Vergleich zur Defensive deutlich overpowered ist. Ist man einmal mit einem Stürmer im Sprint oder im Dribbling, agieren die Verteidiger eine Spur zu träge und man hat nur noch geringe Chancen den Angriff erfolgreich abzuwehren. Dadurch ergeben sich viele Torchancen, besonders realistisch ist dies aber nicht. Taktikfüchse kommen dank unzähliger Einstellungen dafür wieder voll auf ihre Kosten.



Der falsche Riecher

Optisch hat sich Pro Evolution Soccer nicht groß nach vorne entwickelt. Von der brillanten Präsentation eines Fifa ist man immer noch meilenweit entfernt. Abseits des Platzes gibt es zwar mehr Details wie sich warmlaufende Spieler etc. aber dafür sind die Gesichter größtenteils nicht besonders gelungen. Zum einen sind die meisten Spieler recht blass, zum anderen wirken die Haare völlig unecht und die Proportion der Nasen stimmen auch nicht. Man kann zwar die Starspieler alle auf Anhieb erkennen, aber dass dies deutlich besser geht, zeigt Fifa. Beim Kommentar hat man einige neue Phrasen einsprechen lassen, die Reporter Fuß und Küpper wiederholen sich aber dennoch des Öfteren. Auch die Fangesänge hätten abwechslungsreicher ausfallen dürfen. Sehr schön sind dafür die Replays, die in guter Häufigkeit eingespielt werden und noch einmal die tolle Ballphysik unterstreichen. Überhaupt gibt es eine enorme Vielzahl an Animationen beim Schießen und Passen. Leider sehen einige davon aber auch recht hölzern aus, besonders wenn man lange flache Pässe spielt. Die Menüs kommen gewohnt etwas altbacken daher, vor allem die Aufstellung lässt sich aber sehr bequem verändern.




Das Fazit

PES 2013 wurde in vielen kleineren Punkten verbessert ohne große Sprünge nach vorne zu machen. Nachwievor ist die Ballphysik und die Varianz an unterschiedlichen Spielsituationen unerreicht. Viele kleinere Mängel, fehlende Lizenzen und die eher biedere Präsentation sorgen aber dafür, dass man auch in diesem Jahr von Fifa nur die Stollen sieht. Dennoch hat man sich im Vergleich zum Vorjahr spürbar verbessert. Wer Pro Evo Fan ist, wird es auch mit dieser Umsetzung bleiben. Wer auf die Konkurrenz von EA Sports steht, wird aber nicht von einem Glaubenswechsel überzeugt.



Wertung
_________________________________________________


+ Fast perfekte Ballphysik
+ Viel Kontrolle über Spieler und Mitspieler
+ Viele zufällige Situationen sorgen für Abwechslung
+ Sehr schöne Replays
+ Im Multiplayer ein Hit…


- … wenn man keine total überbewerteten Teams wählt
- Teils schlechte Spielergesichter
- Mittelprächtiges Lizenzpaket (keine Bundesliga & Premier League)
- Verbesserungswürdige Präsentation



Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.09.2012 21:42 von alexking.

27.09.2012 21:26
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
Darktraceur92 (Sep-28-2012), gutster (Sep-27-2012), Superfly (Sep-27-2012)
gutster
Redakteur a.D.
*


Beiträge: 3.876
Gruppe: User
Registriert seit: Feb 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 3866
Beitrag: #2
RE: Im Test: Pro Evolution Soccer 2013

Machste auch den Test zu Fifa 13?

27.09.2012 21:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
alexking
Administrator
***


Beiträge: 20.648
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Dec 2007

Status: Offline
Danke erhalten: 31208
Beitrag: #3
xPSP  RE: Im Test: Pro Evolution Soccer 2013

gutster :
Machste auch den Test zu Fifa 13?


Ja Fifa 13 wird für PS3 und PS Vita separat getestet.

27.09.2012 21:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
burak (Sep-29-2012), TheHangoverTime (Sep-28-2012), Darktraceur92 (Sep-28-2012)
Naisco
Redakteur a.D.
*****


Beiträge: 1.697
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2008

Status: Offline
Danke erhalten: 745
Beitrag: #4
RE: Im Test: Pro Evolution Soccer 2013

Das ist so ne Sache mit den Lizenzen. Ich weiß nicht wie viele Minuspunkte du PES wegen den Lizenzen gibts, aber eigentlich können die ja garnichts dafür oder? Man darf eigentlich PES nicht wegen seinen Lizenzen bewerten. Ich mein, wenn EA mit der FIFA oder UEFA, was auch immer, diese Verträge hat, können sie ja auch nichts dafür oder?

Mit den Gesichert versteh ich leider nicht was du meinst. Mmn sehen in PES die Gesichter richtig gut aus. Wenigstens haben Top-Spieler wie Marcelo ihr reales Face ne.

27.09.2012 23:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
alexking
Administrator
***


Beiträge: 20.648
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Dec 2007

Status: Offline
Danke erhalten: 31208
Beitrag: #5
RE: Im Test: Pro Evolution Soccer 2013

@ Naisco

Wir bewerten ja den Spielspaß für die Spieler und nicht die reine Leistung der Entwickler und deshalb gibt es wegen fehlender Lizenzen natürlich auch Abzug. Da aber die Möglichkeit besteht mit einem Option File nachzubessern, wird dafür nicht viel abgezogen.

Letztendlich ist das vor allem eine Frage des Geldes, denn man kann sich die Lizenzen schon kaufen, man muss halt nur mit den Teams einzeln verhandeln. Das ist aufwändig und teuer. Mit den meisten großen Klubs tut dies Konami auch.

Die Gesichter sind mir sehr negativ aufgefallen. Was im Einzelnen stört, steht ja im Review. Nasen sind riesengroß, Haare sehen bei vielen Spielern total unecht aus (vor allem blonde Spieler) und einige wirken so blass, als hätten sie jahrelang kein Tageslicht gesehen. Die sind in Fifa einfach um Längen besser. Auch das lässt sich per Option File patchen. Deshalb kommt auch immer noch eine sehr gute Wertung von 87% aus, sind nun mal viele Kleinigkeiten die stören.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.09.2012 09:50 von alexking.

28.09.2012 09:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Master_Jens
Super-Moderator
**


Beiträge: 9.260
Gruppe: Super Moderator
Registriert seit: Mar 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 10700
Beitrag: #6
RE: Im Test: Pro Evolution Soccer 2013

Soweit ich weiß hat EA mit Fifa die exklusive FIFA Lizenz. Das macht es EA wirklich viel einfacher.

Meine persönliche Meinung zu beiden Spiele muss ich mir leider noch bilden :S

29.09.2012 13:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
S.T.Y.L.E.Z
Experte
****


Beiträge: 763
Gruppe: User
Registriert seit: Feb 2012

Status: Offline
Danke erhalten: 490
Beitrag: #7
RE: Im Test: Pro Evolution Soccer 2013

Fußball... ist einfach jedes Jahr gleich auf der Konsole.

...und ein Kumpel von mir holt sich jedes Jahr FIFA und PES zum Vollpreis :facepalm:

06.10.2012 10:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
xxps3 Im Test: Pro Evolution Soccer 2017 (PS4) alexking 0 263 15.10.2016 10:53
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 Pro Evolution Soccer 2017: Konami geht Partnerschaft mit dem FC Barcelona ein alexking 0 323 27.07.2016 07:22
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 Evolution Studios wechseln von Sony zu Codemasters alexking 0 385 11.04.2016 10:43
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 Sony stellt die Motoren der Evolution Studios ab alexking 1 446 23.03.2016 12:00
Letzter Beitrag: TheDragon
xxps3 Abpfiff für Sociable Soccer - wegen mangelndem Interesse eingestellt alexking 3 574 02.12.2015 19:22
Letzter Beitrag: Dj-Star

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen


hier geht es zu online-casino.de

Unser VIP-Partner: Online casino


» zum Seitenanfang