Antwort schreiben  Thema schreiben 
Translate:
Im Test: When Vikings Attack

   

Verfasser Nachricht
Gin-Chan
Ehem. Redakteur
*


Beiträge: 2.255
Gruppe: Female
Registriert seit: Dec 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 2860
Beitrag: #1
xxps3  Im Test: When Vikings Attack


Publisher: SCEE
Entwickler: Clever Beans

Release: 7. November 2012

Altersfreigabe: USK 12
Genre: Arcade

Spieler: 1-4
Sprache/Texte: Englisch / Deutsch

Preis (PSN): 9,99 €

Crossbuy: Ja
Crossplay: Ja
Crosssave Ja

Lightbulb Bestellung: 20 € PSN-Guthabenkarte (Amazon)



Vikinger greifen an … und sind reichlich spät dran!

Damit hätte keiner gerechnet: Die Wikinger greifen an! Jedoch handelt es sich bei When Vikings Attack nicht einfach um ein Spiel mit historischem Hintergrund, tatsächlich spielt es in der Gegenwart in England. Doch wie wir spätestens seit Per Anhalter durch die Galaxis wissen, sind Engländer durchaus wehrhaft, wenn es um die Verteidigung ihrer Heimat geht. Auf geht es in eine fröhliche Häuserschlacht, um die Eindringlinge rauszuwerfen!

Und wie vertreibt man Wikinger am Besten? Richtig, indem man sie mit allem bewirft, was nicht niet- und nagelfest ist. Sie selbst versuchen natürlich dasselbe. Doch um die schweren Parkbänke, Autos und Telefonzellen zu Waffen umzufunktionieren, braucht es erst mal eine schlagfertige Gruppe. Indem man herumlaufende Bürger einsammelt, kann man eine kräftige Mannschaft zusammenstellen. Je größer diese ist, desto schwerere Objekte können aufgehoben und geworfen werden – jedoch bietet man so auch ein besseres Ziel für die Wikinger. Wird die Gruppe getroffen, verliert sie einen Teil ihrer Mitglieder. Sind alle Engländer am Boden, hat man verloren. Diesen Heldentod begeht man in der Kampagne jedoch eigentlich nur durch Unaufmerksamkeit, denn sobald die eigene Gruppe Mitglieder verliert, strömen neue Rekruten aus allen Ecken und Enden. Insofern schadet es auch nicht, wenn die eigenen Kombattanten mal eine Werkbank abkriegen, auch wenn das sicherlich ganz schön wehtut.




Ein großer Donut als Waffe? Warum nicht ...



Aufnehmen, werfen, aufnehmen, werfen, aufnehmen, …

Die Überschrift beschreibt eigentlich schon das ganze Spiel. Tatsächlich ändert sich an dem oben beschriebenen Ablauf das komplette Spiel über rein gar nichts. Objekte sammeln und auf den Gegner werfen, das macht When Vikings Attack aus. Das mag zwar eine Weile lang Spaß machen, wird aber doch recht schnell langweilig. Immerhin gibt es eine große Auswahl an potenziellen Projektilen, viel zu viele, um sie hier aufzulisten. Neben gewöhnlichen Gegenständen finden sich auch einige spezielle Items, z.B. kleine Raketen oder auch eine Chemie-Bombe, die Wikinger desertieren lässt, sodass sie auf Seiten der Engländer kämpfen.

Doch auch dies kann den Spaßfaktor nicht aufrecht erhalten, da man es nicht wirklich braucht. Der Grund dafür ist einfach: Das Spiel ist einfach zu leicht. Die KI ist zwar nicht schlecht, die Abläufe sind aber so einfach, dass man sie nach nur wenigen Minuten nahezu perfekt beherrscht. Ausweichen, sammeln und werfen auf einmal? Kein Problem. Wenn man dann noch herausfindet, wie man gegnerischen Gruppen Wurfgegenstände stiehlt oder diese sogar aus der Luft fängt, können die Wikinger endgültig einpacken. Selbst wenn man sich hin und wieder treffen lässt, kann man die Gruppe sofort wieder „auffüllen“. Sterben kann man nur, wenn man sich in dem kurzen Moment, den man dafür braucht, treffen lässt, was quasi unmöglich ist.




In einer heftigen Auseinandersetzung fliegen die Fetzen. Und die Steaks ... (?)



Multiplayer als Geduldsübung

Auch der Multiplayer scheitert in gewisser Weise an dem selben Punkt, der die Kampagne zur Geduldsübung verkommen lässt: Es ist einfach zu leicht. Da das jedoch für beide Spieler gilt, läuft ein Mehrspielerkampf meistens ohne große Ereignisse ab. Sobald ein Spieler etwas wirft, weichen die anderen entweder aus oder fangen es auf. Wird man mal getroffen, ist das kein Problem, denn auch hier steht direkt Ersatz bereit.

Fairerweise muss man sagen, dass die Spiele nicht immer so ablaufen. Bei vier Spielern kann man durchaus mal den Überblick verlieren, dabei entstehen hin und wieder interessante Spielsituationen. Das ist jedoch leider eher die Ausnahme.

Auch ein Coop-Modus steht zur Verfügung, alle Story-Missionen können mit Freunden gespielt werden. Dies macht zwar durchaus Spaß, aber auch das nicht allzu lange, denn – Ihr ahnt es – es ist einfach zu leicht. Der Coop-Modus scheitert, wie der Großteil des Spiels, an den wenigen Möglichkeiten, die im Kampf zur Verfügung stehen.




Hier heißt es ordentlich draufhauen.



Das Fazit:

Euch ist vermutlich aufgefallen, dass der Kritikpunkt der eintönigen Abläufe und der in Sekundenschnelle zu meisternden Bedienung sich durch den kompletten Test zieht. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass er sich auch durch das ganze Spiel zieht. When Vikings Attack bietet einfach nicht genügend Möglichkeiten, um den Spieler über längere Zeit zu fesseln. Zwar kostet es nur 10 Euro und kann daher nicht mit Vollpreisspielen verglichen werden, aber selbst dafür ist es einfach zu eintönig. Ein netter Spaß für zwischendurch – aber auch nicht mehr.







Wertung
_________________________________________________


+ Herrlich verdrehte Story
+ Schneller Einstieg dank einfacher Steuerung
+ Witzige Ideen wurden eingebaut



- Viel zu eintönig
- Bietet keinerlei Herausforderung



Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.11.2012 13:06 von alexking.

18.11.2012 20:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fohn
Unregistered


Beitrag: #2
xGames  RE: Im Test: When Vikings Attack

ahahahaah herrlich Smile
Ich habe mich schlapp gelacht bei dem Video.
Die Musik und die Soundeffekte.
ehhm, ach ja, der Bericht ist auch gut Smile

18.11.2012 21:21
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Leberwurst
Legende
*****


Beiträge: 1.412
Gruppe: User
Registriert seit: Jul 2012

Status: Offline
Danke erhalten: 850
Beitrag: #3
xGames  RE: Im Test: When Vikings Attack

Fohn :
ahahahaah herrlich Smile
Ich habe mich schlapp gelacht bei dem Video.
Die Musik und die Soundeffekte.
ehhm, ach ja, der Bericht ist auch gut Smile


Jaa^^

Ich finde das Spiel auch mehr als interesant Big Grin
Hat was und wird gekauft! Für unterwegs TOP!

18.11.2012 23:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
omaska​​na
Neuling
*


Beiträge: 5
Gruppe: User
Registriert seit: Nov 2012

Status: Offline
Danke erhalten: 0
Beitrag: #4
xGames  RE: Im Test: When Vikings Attack

Ich finde das Spiel auch mehr als interesant
Hat was und wird gekauft! Für unterwegs TOP!

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.11.2012 10:54 von alexking.

19.11.2012 07:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
zInternet Disney sichert sich Domains für Star Wars: Attack Squadron Gin-Chan 9 1.257 31.07.2013 18:42
Letzter Beitrag: xY4L3x
zInternet When Wikings Attack: PSN-Spiel vorbestellen und 30 % sparen Gin-Chan 3 871 02.11.2012 20:06
Letzter Beitrag: heubergen
xPSP Rush 'N Attack kommt Ende des Jahres alexking 4 926 05.11.2010 10:36
Letzter Beitrag: Cha0z

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen


hier geht es zu online-casino.de


» zum Seitenanfang