Antwort schreiben  Thema schreiben 
Translate:
Im Test: F1 Race Stars

   

Verfasser Nachricht
Storm
Artist
**


Beiträge: 2.276
Gruppe: Datenpfleger
Registriert seit: Sep 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 1543
Beitrag: #1
xxps3  Im Test: F1 Race Stars



Publisher: Codemasters Racing
Entwickler: Codemasters Birmingham

Genre: Rennspiel (Fun-Racer)
Systeme: PS3, Xbox 360, PC
Altersfreigabe: ab 0 Jahren (USK)

Online-Multiplayer: Ja (2-12 Spieler)
Offline-Multiplayer: Ja (2-4 Spieler)

Sprache/Texte: Deutsch
Online-Pass: Nein
Stereoskopisches 3D: Nein

Lightbulb zum Angebot (Amazon)



Sebastian Vettel wurde vor drei Jahren der jüngste Weltmeister der Welt und seine Erfolgssträhne hat sich fortgezogen, denn in diesem Jahr hat er das dritte Mal hintereinander einen Weltmeistertitel errungen und wem das Zugucken nie genug war, konnte es mit der F1 Serie nachspielen. Wem der Realismus egal war und lieber auf den Spaß gesetzt hat, kaufte sich eine Wii und spielte Mario Kart, aber trotzdem fehlte einem etwas. Dieses "etwas" soll bei F1 Race Stars zur Geltung kommen, denn die Trailer haben uns einen Spielspaß wie bei Mario Kart und den Hauch vom F1 Feeling versprochen, aber ob dies stimmt, werdet ihr jetzt erfahren.



Eure eigene F1-Mario Karriere startet

Ihr habt richtig gehört, denn nun startet eure eigene F1 Karriere, die nebenbei noch einige amüsante Einlagen hat, denn ihr nehmt einen von den 28 Fahrern, die jeweils in Zweier-Teams eingeteilt sind und startet das Rennen. Aber ihr müsst aufpassen, denn jedes Team hat eine andere Fähigkeit z.B. besitzt das Redbull Team einen Windschatten Boost, das heißt, dass ihre das Item "Boost" automatisch bekommt, wenn ihr eine Zeit lang hinter einem Gegner im Windschatten fahrt. Zum Glück müsst ihr euch über eine Sache keine Gedanken machen, denn es ist egal ob ihr für Redbull, Mercedes oder Ferrari fahrt, da alle gleich starke Formel 1 Autos besitzen. Daher bleibt euch das genaue analysieren und das auswendig Lernen von technischen Daten der Boliden erspart und ihr dürft euch gleich ins Vergnügen stürzen. Was einen hier besonders verwundern kann, ist dass auch einige weibliche Fahrer am Start dabei sind.

Durchaus erwähnenswert ist auch, dass ihr während eurer Karriere nicht nur bei einem Rennfahrer bleiben müsst, denn für F1 Race Stars ist es egal, da ihr einen Pokal nach dem anderen gewinnt und keinen großen. Auf der Jagd nach dem ersten Platz machen euch die Computergegner ordentlich Druck, deshalb ist es für Einsteiger, die bisher so etwas noch nie gespielt haben, empfehlenswert nur den ersten Schwierigkeitsgrad zu wählen, da es schon ab der zweiten Stufe etwas anspruchsvoller wird.



Michael Schumacher und Co.

Das Schöne an diesem Titel ist, dass er wie auch bei den meisten Rennspielen mit einem ordentlichen Multiplayer bestückt wurde, welcher sowohl online als auch offline vertreten ist. Offline dürft ihr euch mit bis zu 3 Freunden auf einem Bildschirm um den Titel streiten, aber natürlich braucht ihr auch andere Gegner und hier kommen wieder die KI-Fahrer ins Spiel. Wer sich nur mit seinen Freunden duellieren will, sollte den leichtesten Schwierigkeitsgrad wählen, denn Gegner auszuschalten, funktioniert leider nicht. Das Blöde ist auch, dass ihr nicht per Splitscreen online spielen könnt. Online dürft ihr euch mit elf weiteren Fahrern oder auch Freunden messen.


Mit Gedröhne durch Deutschland und Dubai

In F1 Race Stars werden euch nicht nur viele Fahrer angeboten, sondern auch einige Schauplätze. Dies sind insgesamt 11 verschiedene Strecken, welche rund um die Welt gehen wie zum Beispiel Deutschland, Singapur, Dubai und Brasilien. Während einem Rennen könnt ihr verschiedene Monumente beziehungsweise die berühmten Gebäude betrachten. Das Ganze ist trotzdem nur ein bisschen wahrheitsorientiert, denn der größte Teil der Strecke ist frei erfunden. Ihr fahrt durch Singapur und auf einmal springt ihr mit einer ungeheuren Menge an Nitro über die größten Klippen. Diese winzigen Augenblicke erinnern an das alte gute Mario Kart.

In einem Rennspiel darf es an Sound nicht fehlen und hier fehlt auch kein Sound, denn mit amüsantem Rennklängen saust ihr über die Strecken. Die Musik, die nebenbei läuft, wird oft übertönt, aber sie kommt trotzdem nicht zu kurz.



Nitro oder doch jemanden festkleben?

Wie in jedem anderem Fun-Racer gibt es auch hier einiges an verschiedenen Items, welche diverse Funktionen haben. Es gibt Boosts, größere Räder, welche euch mehr Geschwindigkeit verleihen, etwas EMP ähnliches, Ballons, eine Rakete, Regen, ein Safety Car, das den Führenden ausbremst, Seifenblasen und noch mehr Seifenblasen. Die Blasen aus Seife schließen euch ein und davon gibt es unglaubliche vier Variationen. Die Modifikationen kann man mit den Panzern aus Mario Kart vergleichen, aber eine Stufe monotoner. Und wer eine Zeit spielt, wird merken, dass man die meiste Zeit nur Seifenblasen bekommt und dieser Fakt stört ein bisschen. Leider erlaubt es einem das Spiel nicht in Kurven zu driften. Diese Funktion gehört einfach in einen Fun-Racer, auch wenn sie abseits der F1-Realität ist.




Das Fazit:

F1 Race Stars ist ein gelungener Fun-Racer, wenn man über die vielen kleineren und über die größeren Fehler hinweg sieht. Denn offline wird kein Ansporn für das langzeitige Spielen mitgegeben, außer der Splitscreen-Funktion, die leider nur im gewissen Rahmen einsetzbar ist. Nebenbei geht es einem gewaltig auf die Nüsse, dass man meistens immer nur das gleiche Item bekommt. Das ist langweilig und unfair, zumal sich beobachten lässt, dass die Gegner alle möglichen Extras erhalten. Besonders störend ist auch die fehlende Möglichkeit zu driften. Die Comicgrafik des Spiels ist angenehm umgesetzt worden und dies erkennt man auch im Spiel. Alles in Allem ist dieser Titel eine Abwechslung zu anderen Titeln, aber er haut einen trotzdem nicht um.



Wertung
_________________________________________________


+ Insgesamt 28 Fahrer
+ Verschiedene Teamfähigkeiten
+ Guter Multiplayer
+ KI ist ordentlich
+ Schöne Strecken...



- ... von denen es zu wenig gibt
- zu wenig Items
- Fahrzeuge weisen keine Unterschiede auf
- Kein Driften möglich



17.12.2012 12:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
burak (Dec-17-2012)
avast132
Experte
****


Beiträge: 589
Gruppe: User
Registriert seit: Nov 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 80
Beitrag: #2
RE: Im Test: F1 Race Stars

Das Spiel ist ganz lustig!

17.12.2012 13:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nathan Drake
King
*


Beiträge: 2.908
Gruppe: User
Registriert seit: Jun 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 503
Beitrag: #3
RE: Im Test: F1 Race Stars

mhh kleiner körper
großer kopf
woher kenne ich das nur Big Grin

17.12.2012 21:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
xxps3 FIFA 17 ab sofort vorbestellbar & Cover-Stars enthüllt alexking 0 365 08.06.2016 10:13
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 Riptide GP kommt für die PS4: Wave Race meets Wipeout alexking 3 541 31.08.2015 12:44
Letzter Beitrag: Nathan Drake
xGames Neuer Trailer zu J-Stars Victory VS und Theme Song veröffentlicht Rain 4 945 12.02.2014 19:14
Letzter Beitrag: xXPizzaNinjaXx
yVideo Freddie Wong und Felicia Day - wenn zwei Internet-Stars sich gegenseitig interviewen ... Gin-Chan 13 973 09.02.2014 12:51
Letzter Beitrag: Naisco
xGames J-Stars Victory VS - Neuer Trailer erschienen Naisco 9 1.084 23.01.2014 23:34
Letzter Beitrag: xXPizzaNinjaXx

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen


hier geht es zu online-casino.de


» zum Seitenanfang