Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Verfasser Nachricht
Gin-Chan
Ehem. Redakteur
*


Beiträge: 2.258
Gruppe: Female
Registriert seit: Dec 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 2867
Beitrag: #1
xxps3  Im Test: Assassin's Creed IV Black Flag (PS3)



Publisher: Ubisoft
Entwickler: Ubisoft (Diverse Studios)

Release: 29. Oktober 2013

Altersfreigabe: USK 16
Uncut: Ja
Genre: Action-Adventure

Offline-Multiplayer: Nein
Online-Multiplayer: Ja
Spieler: 8
Sprache/Texte: Deutsch / deutsch
Dateninstallation: Ja

PlayStation Move: Nein
Stereoskopisches 3D: Nein
Online-Pass: Abgeschafft

X zum Angebot (Amazon)




Jo-Ho-Ho und so ...

Es ist mal wieder soweit, rund ein Jahr nach der Veröffentlichung von Assassin's Creed III ist vor Kurzem mit Black Flag der neueste Teil der Serie erschienen. Während der Vorgänger im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg spielte, siedelt sich die Handlung nun ein halbes Jahrhundert früher an – zur Blütezeit der Piraterie. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Edward Kenway, der seine Karriere als Freibeuter beginnt und sich schließlich zu einem echten Piraten mausert. Während Assassin's Creed III durch die Verlagerung der Spielwelt von der Stadt in weitläufige Wälder punkten konnte, nimmt der neue Teil uns mit in die Karibik und bietet sowohl Inseln und Hafenstädte als auch die offene See, die mit Edwards Schiff, der Jackdaw, bereist werden kann. Ob das Piraten-Abenteuer sich lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.




... und 'ne Buddel voll Rum!



Käpt'n Edward Kenway! Klar soweit?

Connor, der Held aus dem letzten Teil der Serie, hatte ein sehr tragisches Leben, das im Spiel mit viel Pathos erzählt wurde. Edward Kenway hingegen ist ein viel lockerer und deutlich unterhaltsamerer Charakter. Auch er hat eine Hintergrundgeschichte, die ihn den Spielern sympathisch macht, aber diese wird erst im Verlauf der Story erzählt und stört nicht den Spielfluss, wie es bei der Geschichte um Connor der Fall war. Auch passt sein Charakter zu dem Gesamtbild des furchtlosen Piraten, das er verkörpert. So macht er zum Beispiel keinen Hehl daraus, dass es ihm bei seinen Abenteuern hauptsächlich um Geld geht. Sein Ziel besteht darin, ein kleines Vermögen zusammenzukratzen, um dann in seine Heimat zurückzukehren (Edward ist Waliser) und in Frieden und Wohlstand mit seiner Freundin leben zu können. Den jahrtausendealten, sowohl philosophisch als auch handfest ausgefochtenen Disput zwischen Templern und Assassinen straft er hingegen mit lockerer Missachtung.




I don't see your ship, “Captain“ ...



Grenzenlose Meere, grenzenloses Spiel

Die offene, in der Karibik angesiedelte Spielwelt, ist sehr abwechslungsreich und bietet ein nahtloses Spielerlebnis. Oft bestehen Open World-Spiele aus einem Sammelsurium einzelner Minispiele, die insgesamt recht wenig miteinander zu tun haben. Black Flag hingegen gelingt es, alle Missionen und spielerischen Möglichkeiten zu einem einzigen, angenehmen Spielfluss zu verbinden.

Insbesondere der geschmeidige Übergang zwischen Land und Wasser fällt positiv auf. Bis auf die wenigen großen Städte wird dieser nicht von einem Ladebildschirm eingeleitet, sodass man ohne Unterbrechung die Segel reffen, das Schiff verlassen und an Land gehen kann. Dadurch fühlt sich die Erkundung der zahlreichen kleinen Karibik-Inseln nicht wie das stupides Abarbeiten der begehbaren Orte an. Auch die navalen Ausflüge selbst spielen sich nicht als Minigame, sondern als integraler Bestandteil des Spiels. Edward steht selbst am Steuer und kann jederzeit das Schiff anhalten, um in der Takelage herumzuklettern oder feindliche Schiffe zu entern – alles ohne Cutscenes oder Ladebildschirm.

Das runde Gesamtbild erstreckt sich auch auf auf sammelbare Gegenstände und sonstige Aktivitäten. Jagd und Kaperfahrt liefern Materialien, die für den Ausbau der Jackdaw und Herstellung neuer Ausrüstung für Edward verwendet werden können. Auf den Inseln finden sich Notenblätter mit Liedern, die dann auf hoher See tatsächlich von Edwards Crew gesungen werden. Durch all diese Möglichkeiten sind Motivation und Langzeitspaß gesichert.




“Bring me closer, I want to hit it with my sword“



Aus den Fehlern gelernt?

Assassin's Creed III war nicht schlecht, hatte aber so einige Makel. Für Black Flag hingegen hat Ubisoft aus den Fehlern gelernt; das Spiel ist auch da gut gelungen, wo der Vorgänger schwach war.

Einerseits geht es direkt mit der Assassinen-Action los, statt den Spieler erst mit stundenlangen Tutorial-Sequenzen zu quälen. Der schnellere Einstieg ist viel fesselnder und schadet auch der Story nicht, die die Hintergrundgeschichte von Edward und den Konflikt zwischen Templern und Assassinen erst im Laufe der Zeit immer stärker mit einbezieht. Auch die Spielwelt ist insgesamt lebhafter und abwechslungsreicher als die endlosen und obgleich schön anzusehenden doch recht langweiligen Waldgebiete aus dem Vorgänger. Neben den üblichen Missionen und Sammelobjekten gibt es auch zahlreiche Piraten-typische Features: Die Suche nach vergrabenen Schätzen, Seeschlachten, Kneipen-Schlägereien … es wird nicht langweilig.

Der Multiplayer hingegen leidet sehr unter der Tatsache, dass er sich in keiner Weise von dem der letzten drei Teile abhebt. Ok, warum an einem gelungenen Konzept kratzen, aber ein paar Innovationen hätte man sich schon wünschen können. Zwar finden die Online-Schlachten auf neuen Karten statt, aber abgesehen davon hat der Multiplayer nichts Neues zu bieten, wenn man sich an der Vorgängern schon „sattgespielt“ hat.




Breaking Neck



Und jährlich grüßt der Templerorden

Ähnlich wie bei Call of Duty hat sich bei Assassin's Creed mittlerweile ein jährlicher Erscheinungszyklus etabliert, ein Ende ist nicht in Sicht. Da stellt sich natürlich die Frage, ob das Franchise sich nicht langsam, aber sicher abnutzt. Aber im Gegensatz zu *gewissen anderen* jährlich erscheinenden Spielen zeichnet sich die Serie durch Innovationen und coole Ideen aus, wodurch es nicht langweilig wird. Altaïr und Ezio mussten sich auf städtische Gebiete begnügen, Connor konnte ungehemmt durch die Wälder streifen und mit der Karibik steuern wir nun schließlich Edward durch völlig neuartiges Terrain. Dadurch verändern sich die Abläufe und Mechaniken deutlich, was für Abwechslung sorgt.

Die einzige chronische Krankheit der Serie ist der quasi nicht vorhandene Schwierigkeitsgrad. Das Kampfsystem erfordert kaum mehr als zwei Knöpfe und in Verbindung mit dem langen Lebensbalken von Edward ist der Kampf einfach keine Herausforderung. Dadurch wird auch das heimliche und unbemerkte Vorgehen, das bei verdeckten Missionen eigentlich angedacht ist, zu einer unnötigen Anstrengung.




“So jung und schon bei den Sturmtruppen?“



It only does another useless … Gen?

Assassin's Creed 4: Black Flag ist eins der ersten Spiele, das sowohl für aktuelle als auch für Konsolen der nächsten Generation erscheint. Bisher haben wir nur die PS3-Version gesehen und die ist soweit auch in Ordnung. Die Grafik ist recht hübsch anzusehen, auch wenn die PS4 in dieser Hinsicht sicherlich neue Maßstäbe setzen wird. Aber es geht ja auch nicht immer nur um die Grafik, und das Gameplay ist auf der PS3 wunderbar. Auch weitestgehend Plattform-unabhängig ist der Soundtrack. Die Musik passt super zum Piraten-Feeling, ist abwechslungsreich und stimmig. Großer Pluspunkt dafür!






Das Fazit:

In den letzten Jahren ist es mit Assassin's Creed immer weiter bergab gegangen, aber Black Flag hat mich nach langer Zeit mal wieder richtig fasziniert. Eine offene, hübsch gestaltete und abwechslungsreiche Spielwelt, genuine Piratenabenteuer, ein passender Soundtrack … das alles ergibt ein super Gesamtbild ohne lose Enden. Die Stärken der Reihe wurden betont und an den Schwächen wurde gearbeitet. Und schließlich gibt es da noch den Multiplayer, der zwar nicht viel Neues bietet, aber immerhin eine willkommene Abwechslung von den immer gleichen Shootern bietet. Super!





Wertung



+ Interessante, vielfältige Spielwelt
+ Jede Menge Piraten-Action
+ Schifffahrt bringt frischen Wind in das Franchise
+ Coole Story, fesselndes Gameplay
+ Grenzen- und lückenloses Spielerlebnis



- Keine Neuerungen im Multiplayer
- Insgesamt zu leicht



Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.12.2013 08:59 von alexking.

19.11.2013 20:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
renes2 (Dec-9-2013), burak (Nov-19-2013)
Noa3
Profi
****


Beiträge: 323
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2012

Status: Offline
Danke erhalten: 56
Beitrag: #2
RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

Ich finde persönlich die sammelitems einfach zu viel :/ es sind knapp 1500 dinge im spiel (ohne DLC) zu erledigen und man schaffst das nicht mal einfach so zu machen...

multiplayer auf der PS3 finde ich sehr gut gemacht obwohl sich nicht viel getan hat.
das spiel leuft konstant auf einer hohen bildrate und die verbindung zu anderen spielern geht etwas schneller als sonst.

was mir noch zusätzlich sehr gefällt ist acinitiates.com in verbindung zu AC4 und das es auf der seite und im Spiel seeeehr viel hintergrund informationen zu allen(was passierte mit desmond, wie ist das animus entstanden usw...).

PS: spiel hat sehr viele fehler und bugs Sad

19.11.2013 20:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gutster
Redakteur a.D.
*


Beiträge: 3.876
Gruppe: User
Registriert seit: Feb 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 3867
Beitrag: #3
RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

Ich kündige direkt mal an das der Test zur PS4 Version mit hoher Wahrscheinlichkeit von mir kommen wird. Da der Herr Gin-San vermutlich sich stark von seiner subjektiven Meinung leiten gelassen hat. Vergleicht man mal AC3 mit AC4. Die Missionen an Land sehen bei beiden Games genau gleich langweilig aus. Die Seeschlachten haben sie glücklicherweise gepimpt. Grafisch finde ich hat sich auf der Current-Gen nicht gerade viel weiterentwickelt.

Die Bewertung spricht auch nicht dem Text überein, recht hübsche Grafik ist keine 9.5 Grafik. Recht hübsch heißt eigentlich besser als scheiße aber nicht gut.

Alles zusammen ergibt ein rein subjektiv bewertetes Review, das mit dem Spiel relativ wenig zu tun hat.

So Shitstorm incoming Wink

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.11.2013 20:50 von gutster.

19.11.2013 20:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
Naisco (Nov-21-2013), Versus (Nov-20-2013), cortez442 (Nov-20-2013), GaMers4D (Nov-20-2013), Bugiemann (Nov-19-2013), Cedric-94 (Nov-19-2013), go-boy (Nov-19-2013)
go-boy
Legende
*****


Beiträge: 1.636
Gruppe: User
Registriert seit: Sep 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 872
Beitrag: #4
RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

97%?! Soll das ein Witz sein?
Asassins Creed IV mag zwar ganz gut gelungen sein, aber 97% sind total übertrieben...

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.11.2013 20:46 von go-boy.

19.11.2013 20:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Noa3
Profi
****


Beiträge: 323
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2012

Status: Offline
Danke erhalten: 56
Beitrag: #5
RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

Bin ich der einzige den das ganze Spiel an "Sid Meiers: Pirates" errinert? Big Grin

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.11.2013 21:01 von Noa3.

19.11.2013 21:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Darktraceur92
Review Schreiber
*


Beiträge: 2.560
Gruppe: User
Registriert seit: Jun 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 958
Beitrag: #6
RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

97 % hätte GTA 5 verdient.
AC 4 ist super, aber 93 % wären eher amgemessen.

19.11.2013 21:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kiba113
200% Shōnen
*****


Beiträge: 1.946
Gruppe: User
Registriert seit: Sep 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 799
Beitrag: #7
xGames  RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

19.11.2013 21:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
DJ-DarkLP (Nov-20-2013)
mylo_raZoR
Assassine
****


Beiträge: 395
Gruppe: User
Registriert seit: Aug 2013

Status: Offline
Danke erhalten: 43
Beitrag: #8
RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

So sehr ich es auch liebe, aber 97% klingt nicht sehr objektiv =))

19.11.2013 22:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Noa3
Profi
****


Beiträge: 323
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2012

Status: Offline
Danke erhalten: 56
Beitrag: #9
xGames  RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

Darktraceur92 :
97 % hätte GTA 5 verdient.
AC 4 ist super, aber 93 % wären eher amgemessen.


Niemlas O.o. Grafisch ist das spiel eine bombe aber der rest ist mal voll für den arsch....
Online modus ist unmöglich wenn man den falschen nat-typ und anbieter hat usw.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.11.2013 23:04 von Noa3.

19.11.2013 23:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sinned
Experte
****


Beiträge: 893
Gruppe: User
Registriert seit: Jan 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 389
Beitrag: #10
xGames  RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

gutster :
Ich kündige direkt mal an das der Test zur PS4 Version mit hoher Wahrscheinlichkeit von mir kommen wird. Da der Herr Gin-San vermutlich sich stark von seiner subjektiven Meinung leiten gelassen hat. Vergleicht man mal AC3 mit AC4. Die Missionen an Land sehen bei beiden Games genau gleich langweilig aus. Die Seeschlachten haben sie glücklicherweise gepimpt. Grafisch finde ich hat sich auf der Current-Gen nicht gerade viel weiterentwickelt.

Die Bewertung spricht auch nicht dem Text überein, recht hübsche Grafik ist keine 9.5 Grafik. Recht hübsch heißt eigentlich besser als scheiße aber nicht gut.

Alles zusammen ergibt ein rein subjektiv bewertetes Review, das mit dem Spiel relativ wenig zu tun hat.

So Shitstorm incoming Wink

Missionen an Land haben sich meiner Meinung nach auch deutlich verbessert. Zwar ist der ABlauf ziemlich gleich geblieben, aber das abwechslungsreiche Setting holt einiges raus. Und weil die Seeschlachten jetzt öfters vorkommen wirkt das auch gegen die Monotonie.

Ansonsten stimme ich dir aber vollkommen zu.

Generell ist in meiner oersönlcihen Wertung 97% zu hoch gegriffen. So viel verdient ein Ockarina of Time (und vielleicht sogar noch das neue Link between the worlds) aber kein Sequel, dass zwar vieles besser macht aber im gewohnten Rahmen bleibt.
97% sollte man echten Legenden geben.

19.11.2013 23:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ikaros-Chan
Auf Wunsch gebannt


Beiträge: 3.533
Gruppe: Banned
Registriert seit: Dec 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 1484
Beitrag: #11
RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

Dann wäre dieser müllhaufen besser als TLoU? 90% mehr sollte es nicht kriegen es ist wie alles nach teil 2 mist.

20.11.2013 01:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
king04x (Jan-1-2014)
cortez442
Donnerbalken
*


Beiträge: 3.859
Gruppe: Developer
Registriert seit: Nov 2010

Status: Abwesend
Danke erhalten: 3920
Beitrag: #12
xGames  RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

Gutster hat es sehr schön zusammen gefasst. Ein objektiver Test kommt mit der PS4 Version zustande. Ikaros, dir muss ich auch zustimmen. The Last of Us ist ein weit besseres Spiel. Ich bin zwar kein Fan von dem Spiel, kann aber durchaus verstehen, warum es so vielen Spielern gefallen hat und warum es als eines als der besten Spiele der aktuellen 7. Konsolengeneration angesehen wird.

Assassin's Creed auf der anderen Seite ist für eine kurze Session ganz nett. Da es sich jedoch quasi von alleine spielt und wie ein Film abläuft, kann man es nicht als "Hit" oder bedenkenlose Empfehlung bezeichnen. Eine Bewertung im oberen 90% Bereich sagt aber genau dies aus.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.11.2013 20:57 von cortez442.

20.11.2013 05:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
pvpwinner (Nov-20-2013), Ikaros-Chan (Nov-20-2013), Naisco (Nov-20-2013), gutster (Nov-20-2013)
Elektrobasti
Halbprofi
***


Beiträge: 139
Gruppe: User
Registriert seit: Jan 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 40
Beitrag: #13
xGames  RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

Noa3 :

Darktraceur92 :
97 % hätte GTA 5 verdient.
AC 4 ist super, aber 93 % wären eher amgemessen.


Niemlas O.o. Grafisch ist das spiel eine bombe aber der rest ist mal voll für den arsch....
Online modus ist unmöglich wenn man den falschen nat-typ und anbieter hat usw.




Ich habe zwar sehr starkes internet aber nur etwa 30% kommt bei meiner PS3 an (Entfernung und so) und GTA Online läuft nahezu perfekt! Und wegen eines falschen anbieters nicht spielen können? Das habe ich noch nirgends gelesen, das hört sich für mich eher nach blödsinn an...
GTA V ist ein fast perfekt geworden und hätte 97% verdient, ich weis ehrlich gesagt nicht was am rest so am arsch sein sollte...

20.11.2013 10:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mylo_raZoR
Assassine
****


Beiträge: 395
Gruppe: User
Registriert seit: Aug 2013

Status: Offline
Danke erhalten: 43
Beitrag: #14
RE: Im Test: Assassin's Creed 4 Black Flag

Es wurde heute Nacht versandt. Und dann noch eine Woche warten *gnaaaaaahhhh*

20.11.2013 10:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Versus
Profi
****


Beiträge: 259
Gruppe: User
Registriert seit: Sep 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 76
Beitrag: #15
RE: Im Test: Assassin's Creed IV Black Flag

Gutster hat den Nagel auf den Kopf getroffen keine Frage, dem kann ich mich nur anschließen.
Einmal die Beiden Zahlen vertauschen, dann die zweite Zahl drehen...
Genau 76% (maximal 80% <-das ist schon kulant) sind für AC:BF nicht drin.
Die Story bietet seit Revelations nichts besonderes mehr.
Null Spannung, keine Aha Momente.
Bei Revelations war das anders, auch bei den Vorgängern.
Vllt sollte jemand anderes die Reviews machen... lol
Sieht mehr nach "das ist mein Lieblingsspiel aus"

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.11.2013 13:12 von Versus.

20.11.2013 13:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
xxps3 Assassin’s Creed Rogue Remastered erscheint im März für PS4 alexking 0 752 12.01.2018 10:26
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 Assassin's Creed Rogue HD: Händler listen das Spiel für PS4 und Xbox One rednex141 3 745 29.11.2017 20:54
Letzter Beitrag: rednex141
xxps3 Im Test: Assassin's Creed Origins (PS4) alexking 3 1.122 18.11.2017 06:15
Letzter Beitrag: BAM (TZX)
xxps3 Assassin's Creed Origins - Vorbesteller sparen jetzt 14 Euro alexking 0 824 26.10.2017 07:53
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 Assassin's Creed Origins - Launch Trailer online & 10 Euro Rabatt für Vorbesteller alexking 0 632 25.10.2017 07:52
Letzter Beitrag: alexking

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen




» zum Seitenanfang