Antwort schreiben  Thema schreiben 
Verfasser Nachricht
Germanplay495
Junior Mitglied
**


Beiträge: 49
Gruppe: User
Registriert seit: Jan 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 1
Beitrag: #1
xGames  Falsche PSN Karte gekauft - Umtauschen? (Saturn)

Guten Tag,
Ich habe mir heute im Saturn 2 solcher Karten gekauft mit der naiven Denkweise, dass dies 2x 15€ Guthaben Karten waren.
(http://www.amazon.de/Call-Duty-Devestati...evastation)

Ich bekam die Verpackung welche Leer war, aber 2 zusätzliche Kassenbons mit Einlöse Seriennummer.
Warum kam ich zu diesem Fehlkauf?
Ich habe mir, da es öfters mal Guthaben oder Xbox Live Karten im CoD Design gab, gedacht das jene daselbe
beinhaltet. Vorallem steht auf der Rückseite der Packung nichts davon, das man beim Einlösen der Karte oder des Codes nur einen DLC sondern ein "Warengut" welches man denke ich auch Falsch verstehen kann, einlösen kann. Zudem wird auf der Packung auch daraufhin verwiesen das diese Karte MIT einer PSVita einzulösen ist, für die es jenes Spiel gar nicht gibt! Was mich aber auch stört, was auch ein Umtauschgrund wäre, ich darf dieses Spiel oder diese Ware gar nicht erwerben da das Gut, dass ich dadurch bekomme ab 18 Jahren freigegen ist! Denkt ihr das ist rechtlich überhaupt möglich dies umzutauschen? Ein Gutschein vom Laden würde mir auch reichen. Oder kann ich im Notfall meinen Vater vorschicken unter dem Vorwand, das er sich beschwert das ich einen Artikel für ü18 Jährige verkauft bekommen hab.

Danke für jede Hilfe!

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.09.2014 21:37 von Germanplay495.

18.09.2014 21:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kris9911
Experte
****


Beiträge: 844
Gruppe: User
Registriert seit: Dec 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 206
Beitrag: #2
xGames  RE: Falsche PSN Karte gekauft - Umtauschen? (Saturn)

Grundsätzlich muss Saturn nichts zurücknehmen.
Aber erstmal...
Sind die Codes noch mit diesem Zeug verdeckt das man abkratzen muss? Oder sind diese da sie wie du beschrieben hast auf einem Kassenbon also frei sichtbar?

Denn wenn diese Sichtbar sind sehe ich die chance schlecht da man sich die Codes einfach aufschreiben könnte, die Ware zurück geben, die Codes einlösen und das Geld behalten könne.

Ich Arbeite im Lager und muss auch öfters Reklamationen entgegenehmen.
Würde ich Codes verschicken und die wären offen. Würde ich nichts zurücknehmen. Fehler des Kunden, auch wenn ich dadurch wahrscheinlich einen zukünftigen Kunden verliere.

Da würde ich mich auch nicht von einem Wütendem Vater beeinflussen lassen, da ja er darauf achten muss was sich sein Kind kauft.

Wenn die Codes nicht einsehbar sind halte ich die Chancen für gut. Ich kenne aber die Gesetze bei Codes nicht da diese ja Aktiviert werden müssen bevor diese Gültig und einlösbar sind...

Versuch es einfach.
Wenn die es nicht zurück haben wollen hast du dieses mal Pech gehabt...
Aber dafür schaust du beim nächsten Kauf 2 mal hin.
Aus fehlern lernt man Smile




Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.09.2014 22:11 von kris9911.

18.09.2014 22:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
Darktraceur92 (Oct-16-2014)
alexking
Administrator
***


Beiträge: 22.096
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Dec 2007

Status: Offline
Danke erhalten: 31831
Beitrag: #3
RE: Falsche PSN Karte gekauft - Umtauschen? (Saturn)

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du gedacht, dass es sich dabei um normale PSN Cards im Wert von 15 EUR handelt, die einfach im Call of Duty Design gestaltet sind.

Da du dich geirrt hast, kommt eine Anfechtung wegen Eigenschaftsirrtum nach § 119 II BGB in Betracht. Diese macht den geschlossenen Kaufvertrag nichtig. Gemäß § 122 BGB bist du aber dann verpflichtet Ersatz zu leisten. Wurden die Codes schon eingelöst, so besteht der Schaden im Einkaufswert der Karten. Wurden die Karten noch nicht eingelöst, so ist auch kein nennenswerter Schaden entstanden (eventuell Neuverpackung). Als Anfechtender müsstest du jedoch dies beweisen, was bei Codes schwerlich möglich ist, ohne sie einzugeben, wobei sie ja dann verfallen würden. Das ist das Problem mit der Rückgabe von Code Karten. Ein Widerrufsrecht steht dir zudem nicht zu, da du die Karten im Laden gekauft hast. Auf eine Anfechtung solltest du daher verzichten.

Übrig bleibt dir als Möglichkeit deine Minderjährigkeit. Dabei kommt es nicht darauf an, dass du die Inhalte gar nicht spielen dürftest. Das ist eine Problematik, die nur zu einer Strafe für Saturn wegen Verletzung der Jugendschutzbestimmungen führt. Ich nehme mal auch nicht an, dass du mit einem falschen Ausweis über dein Alter getäuscht hast oder ?

Aufgrund der Minderjährigkeit kannst du einen Vertrag nur mit Zustimmung deiner Eltern eingehen. Lehnen diese ab, so ist kein Vertrag zustande gekommen, selbst wenn du den Code schon eingelöst hast. Für Geschäfte, die du mit deinen eigenen Mitteln (Taschengeld) bewirkst, greift der § 110 BGB. Demnach kann auf die Zustimmung der Eltern verzichtet werden. Bei einem Spiel, das ab 18 ist, könnte man sagen, dass die Einverständnis der Eltern bei ungeklärter Beweislage per se abzulehnen ist. Dies ist aber in deinem Fall gerade nicht so, denn den Inhalt kannst du nur nutzen, wenn du überhaupt im Besitz des Hauptspiels bist, das ebenfalls schon ab 18 ist. Auch wenn du nicht im Besitz des Spiels bist, könnten die Karten schließlich z.B. als Geschenk für einen volljährigen Freund gedacht sein. Wenn du die Karten eingelöst hast, käme ein Anspruch wegen ungerechtfertigter Bereicherung aus § 812 I S. 1 1. Alt BGB von Saturn gegen dich in Betracht. Hier kannst du dich aber auf Entreicherung berufen, wenn du das Spiel gar nicht besitzt. Da keine deliktische Handlung vorliegt, ist auf die Kenntnis der Eltern abzustellen § 166 II BGB analog (Ausnahme: Täuschung über dein Alter). Und diese hatten natürlich keine Kenntnis vom Kauf Wink


Lange Rede kurzer Sinn:

Jedenfalls besteht deine Möglichkeit darin zu Saturn zu gehen und zu sagen, dass deine Eltern mit dem Kauf nicht einverstanden waren und du die Karten gerne zurückgeben möchtest. Dabei wäre es gut, wenn ein Elternteil dich begleitet um dies zu bezeugen. In diesem Zusammenhang könnt ihr dann auch wieder mit der USK 18 Problematik argumentieren. Fakt ist, dass Saturn dir die Karten nicht hätte verkaufen dürfen. Ich denke nicht, dass sie den Ärger riskieren wollen und deshalb dir schon aus Kulanz das Geld zurückgeben werden.




Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.09.2014 11:45 von alexking.

22.09.2014 11:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
xGames Ebay Artikel gekauft, stornieren REMO 7 2.142 04.12.2014 02:29
Letzter Beitrag: Darktraceur92
xPSP Handy bei Kleinanzeigen gekauft via PayPal -> Käufer meldet sich nicht mehr .. XiaDao 5 2.125 07.09.2012 13:53
Letzter Beitrag: elbarto101
xPSP Bei ebay verkauft, Paket aber an falsche Adresse geschickt ?! Traceurman 7 6.203 04.05.2012 11:31
Letzter Beitrag: king38
xPSP Will meine PSP bei Müller umtauschen edit:Müller nicht saturn sorry de8re 15 3.978 05.09.2011 09:33
Letzter Beitrag: .Kenan.
xPSP PSP Verkauf-falsche Angabe strafbar ? PSP_4004 7 2.679 16.11.2010 20:23
Letzter Beitrag: Master_Jens

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen







» zum Seitenanfang