Antwort schreiben  Thema schreiben 
Verfasser Nachricht
alexking
Administrator
***


Beiträge: 22.036
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Dec 2007

Status: Offline
Danke erhalten: 31793
Beitrag: #1
xxps3  Im Test: Far Cry 5 (PS4)

Willkommen in Hope County, einer Region im Nirgendwo von Nordamerika, geprägt durch Hinterwäldler und leicht zu beeinflussenden Menschen. Ein wahres Paradies für eine Sekte und genau darum geht es in Far Cry 5. Ubisoft hat es wieder geschafft ein interessantes weil einmaliges Setting zu finden. Auch dieses Mal setzt man auf einen durchgeknallten Bösewicht als Aufhänger.



Publisher Ubisoft
Entwickler: Ubisoft Montreal

Genre: Ego-Shooter
Release: 27. März 2018
Plattformen: PS4, Xbox One, PC

Altersfreigabe: ab 18 (USK)
Uncut: Ja
Sprache/Texte: Deutsch / Deutsch

Dateninstallation: Ja
PlayStation VR: Nein
PS4 Pro: Ja

X zum Angebot


Willkommen in Hope County, einer Region im Nirgendwo von Nordamerika, geprägt durch Hinterwäldler und leicht zu beeinflussenden Menschen. Ein wahres Paradies für eine Sekte und genau darum geht es in Far Cry 5. Ubisoft hat es wieder geschafft ein interessantes weil einmaliges Setting zu finden. Auch dieses Mal setzt man auf einen durchgeknallten Bösewicht als Aufhänger. Von seinen Anhängern nur „der Vater“ genannt manipuliert der Sektenführer die Menschen in der Region und versucht alle „Nichtgläubigen“ zu eliminieren. Doch es gibt Widerstand und diesem gehört ihr als Spieler an. Der Protagonist hingegen bleibt wie schon in den Vorgängern ziemlich blass. Dies ist schade, aber man hat sich daran in der Serie schon gewöhnt.

Far Cry 5 setzt auf viele Elemente, die man schon aus den Vorgängern kennt. Man bewegt sich in einer offenen Spielwelt umher und absolviert Missionen. Daneben gibt es zahlreiche Nebenaufgaben wie das Jagen, das Befreien von Geiseln, die Einnahme von Außenposten eurer Feinde und eine Menge mehr. Ihr könnt euch nicht nur zu Fuß, sondern auch mit diversen Vehikeln wie Autos, Quads, Booten, Flugzeugen und Helikoptern fortbewegen. Die Map ist dabei gewaltig und bietet eine riesige belebte Fläche zum Erkunden. Man muss nie lange umherirren, um wieder etwas Interessantes zu entdecken. Die Landschaft ist überwiegend von Wäldern und Flüssen geprägt. Dank der Vegetation gibt es vielfältige Möglichkeiten, wie man einen Auftrag erfüllen kann. Auch die Story-Missionen sind abwechslungsreich und halten euch viele Stunden bei Laune.


Die Steuerung ist gewohnt leichtgängig und das Handling der Waffen samt Treffer-Feedback gut. Neben einem großen Waffen-Arsenal kann man natürlich auch die Umgebung und Tiere taktisch einsetzen. Wer das Abenteuer lieber zu zweit erleben möchte, kann den Co-Op Modus aktivieren. Ein Freund kann so jederzeit eurer Session beitreten, sodass die Partnersuche online nicht dem Besuch eines Casinos gleichkommt. Auch ein klassischer kompetitiver Multiplayer ist wieder mit an Bord.

Technisch hat Ubisoft wieder ganze Arbeit geleistet. Für ein Open World Spiel sieht FC5 hervorragend aus. Geboten wird eine farbenprächtige Spielwelt mit dynamischen Tageszeitwechsel, üppiger Vegetation, blitzsauberen Animationen. Auch in Dachen Sound gibt es nichts zu meckern. Einen wirklichen Schwachpunkt hat der Titel nicht. Wenn man etwas kritisieren möchte, dann ist es KI. Zwar gibt verschiedene Gegnertypen, nämlich solche, die wild auf euch zu stürmen und andere, die sich lieber verschanzen, wirklich clever agieren die Gegner jedoch nicht. Bei den Vorgängern war die KI allerdings auch nicht smarter.


Fazit
Far Cry 5 macht nicht wirklich etwas besser als die Vorgänger. Aber dies muss auch nicht sein, denn es macht auch nichts schlechter als die sehr guten Prequels. Das Setting ist wieder frisch und setzt sich damit wohltuend von anderen Shootern ab. In Hope County wird man viele Stunden Ballerspaß haben oder erfreut sich einfach am Ruf der Natur. Echte Schwachpunkte hat der Titel nicht und ist daher ganz klar das beste Spiel des Quartals.


Wertung


+ Frisches Setting mit Sekte als Aufhänger
+ Riesige frei erkundbare Spielwelt mit optischen Leckerbissen
+ Abwechslungsreiche Missionen
+ Toller Co-Op Modus

- Protagonist bleibt erneut blass
- KI könnte cleverer sein


Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.05.2018 17:05 von alexking.

17.04.2018 08:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sigma-m
Team Sunny
****


Beiträge: 634
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 377
Beitrag: #2
xGames  RE: Im Test: Far Cry 5 (PS4)

Ich habe es auch schon durch und auch mir hat es sehr gefallen. Vor allem der Soundtrack und die Tatsache, dass es mehrere 'Endgegner' gibt, die jeweils ihre eigene Story haben (auch wenn es bei Far Cry 4 schon ähnlich war).

Von der Physik im Spiel bin ich im Nachhinein etwas enttäuscht. Ich muss zwar zugeben, dass es mir selber während des Spielens kaum aufgefallen ist, das folgende Video macht die Unterschiede aber deutlich und zeigt, dass Far Cry 5 im Vergleich zu Far Cry 4 von der Physik hier wesentlich schlechter abgeschnitten hat: https://www.youtube.com/watch?v=QAfis2sCHV8
Unterm Strich aber wirklich wieder ein sehr gelungenes Spiel thumb

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.04.2018 11:43 von sigma-m.

18.04.2018 11:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen




» zum Seitenanfang