Antwort schreiben  Thema schreiben 
Verfasser Nachricht
gutster
Redakteur a.D.
*


Beiträge: 3.876
Gruppe: User
Registriert seit: Feb 2010

Status: Offline
Danke erhalten: 3867
Beitrag: #1
xxps3  Im Test: EA Sports UFC



Publisher EA
Entwickler: EA Sports

Genre: Sport-Simulation
Plattformen: PS4, XBox One

Altersfreigabe: ab 18 (USK)
Spieler: 1-2 (online)
Sprache/Texte: Deutsch/Deutsch

Dateninstallation: Ja
Stereoskopisches 3D: Nein
PlayStation Move: Nein

X zum Angebot (Amazon)




Die UFC ist hart, brutal und begeistert Million Fans weltweit. Auch die offizielle Spielereihe hat in den vergangenen Jahren viele Anhänger gefunden. Nachdem THQ die Marke an EA abgegeben hat, freuen sich die Fans auf eine neue Engine und erhoffen sich das gleiche Spielgefühl. Doch schafft es EA Sports die UFC Reihe in ihrem Programm zu etablieren oder geht eine große Sportreihe dahin? Das erfahrt ihr in unserem Test zu EA Sports UFC.


Lets get ready to rumble
Auch in EA Sports UFC dürft ihr euren eigenen Charakter aus einer Vielzahl von Möglichkeiten erstellen und euch vom Nobody zum gefeierten Helden hocharbeiten. Zunächst trainiert ihr um bessere Moves zu erlernen und euch somit einen Namen in der UFC zu machen. Im späteren Spielverlauf kämpft ihr dann um die großen Titel. Dabei hält sich EA an den Ablauf der bekannten UFC Serie. Der Nobody startet in der Reality-Show The Ultimate Fighter und versucht das Publikum zu beeindrucken. Großartig mit aufwendigen Cutscenes oder Ähnlichem wird die "Geschichte" zum Superstar leider nicht präsentiert. Vielleicht eine Verbesserung für nächstes Jahr. Neben dem klassischen Karrieremodus gibt es natürlich noch diverse Tutorials für die relativ komplexe Steuerung. Anfänger werden in diesem Modus einige Stunden verbringen damit UFC wirklich Spaß macht. Leider werden diese relativ lieblos und langweilig präsentiert. Doch viel mehr Spielmodi gibt es auch nicht. Lediglich der Multiplayer bietet etwas Abwechslung. Da hilft auch nicht die große Auswahl der Original UFC-Fighter nicht.


Inszenierung vom Feinsten
Wer die alten UFC Teile kennt wird die klasse Inszenierung in EA Sports UFC glücklicherweise wiederfinden. Neben den Originalkommentatoren sind auch die originalgetreuen Soundeffekte passend. Zudem laufen die Fighter mit Musik ein. Alles im allen kommt bei den Kämpfen eine sehr dichte UFC-Atmosphäre auf und man fühlt sich wie mitten drin. Interessant sind auch die Ansagen des Trainers. Ja der Trainer gibt euch tatsächlich hilfreiche Tipps während des Kampfes, zudem auch deutlich und überhaupt nicht nervig wie es in anderen Sportspielen ist. Dennoch bleibt der Kampf an euch hängen. Und hier zeigt sich auch eine Stärke der UFC Reihe. Wie immer sind die Kämpfe sehr taktisch gestaltet. Auch wenn das Anfänger sehr überfordert, machen gelungene Kombinationen durchaus Spaß und motivieren enorm. Das Problem was EAs UFC leider noch hat, ist das Feedback von heftigen Treffern am Gegner. Während in UFC Undisputed 3 der Bildschirm verschwamm und ein Herzpochen im Hintergrund zu hören war, hat man hier kaum ein Feedback auf heftige Treffer, selbst die Charaktermodelle zeigen wenige Reaktionen. Da kommt es schnell mal vor, dass man überraschend K.O. geht. Dies wirkt dann sehr nach einer UFC-Simulation.


Grafisch gewohnt gut
Auch wenn die Vorgänger grafisch schon sehr beeindruckend waren, bringt EA Sports die UFC Reihe erfolgreich auf die Next-Gen Plattformen. Die Fighter sind dank aufwendiger Motion-Capture ihren Vorbildern sehr detailgetreu nachempfunden. Auch aufwendigere Griffanimationen sehen sehr flüssig und realistisch aus. Auch um den Ring herum sieht UFC sehr gut aus und wirkt lebendig. Deutlich sieht man dies an den Zuschauern, die in vielen Sportspielen sehr leblos wirken. Zudem kommen gute Gesichtsanimationen, gute Bluteffekte und man erkennt Veränderungen an den Fightern während dem Kampf.



Fazit

EA Sports UFC ist ein gelungener Neustart der Reihe unter EA. Sowohl grafisch als auch spielerisch ist UFC wirklich seiner Linie treu geblieben und bringt die Serie ordentlich auf Next-Gen Level. Dennoch bleibt das Potenzial noch etwas ungenutzt und lässt Raum für Verbesserungen, gerade an der Anzahl der Spielmodi und, man möchte sagen, der Brutalität. Alles in Allem macht UFC Vieles richtig und lohnt sich auf jeden Fall.


Wertung



+ Grafisch sehr gelungen
+ Flüssige Animationen
+ Gelungene Präsentation
+ Großes UFC-Roster
+ Weibliche Fighter
+ Anspruchsvolle Steuerung


- Wenige Spielmodi
- Langweilige Tutorials
- Zu viel Simulation



16.07.2014 23:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Folgende User bedanken sich:
heubergen (Jul-17-2014), kampfkraut (Jul-16-2014)
kampfkraut
Experte
****


Beiträge: 592
Gruppe: User
Registriert seit: Oct 2009

Status: Offline
Danke erhalten: 167
Beitrag: #2
RE: Im Test: EA Sports UFC

ich habs vorbestellt und bin begeistert. Leider macht echt nur der Online Modus bock weil man alles andre relativ schnell durch hat. wer will kann mich adden und mal gegen spielen. Kampfkraut01

17.07.2014 00:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
xxps3 Im Test: EA Sports UFC 3 (PS4) alexking 0 1.826 03.02.2018 12:34
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 EA Sports hat in der Schule nicht aufgepasst: In Madden NFL 17 geht die Sonne im Westen auf alexking 3 936 05.10.2016 19:41
Letzter Beitrag: NoNiC
xxps3 FIFA 17: Island lehnt sich gegen EA Sports auf alexking 0 679 21.09.2016 15:49
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 FIFA 17: EA Sports lässt euch über Cover-Star abstimmen alexking 0 784 06.07.2016 10:59
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 Im Test: EA Sports UFC 2 (PS4) alexking 0 1.086 25.03.2016 16:03
Letzter Beitrag: alexking

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen




» zum Seitenanfang