Antwort schreiben  Thema schreiben 
Verfasser Nachricht
Chabbanese
Redakteur
*


Beiträge: 1.770
Gruppe: Redakteur
Registriert seit: Dec 2011

Status: Offline
Danke erhalten: 657
Beitrag: #1
xxps3  Im Test: The Castle Game (PS4)



Publisher: Neptune Interactive Inc.
Entwickler: Neptune Interactive Inc.
Release: 19.08.2015

Altersfreigabe: USK 0
Genre: 3D Tower Defense, rundenbasiert

Multiplayer: Kein
Online-Features: Keine
Sprache / Texte: Englisch / Englisch
Plattformen: PS4, PC

X zum Angebot (PSN Card)


Für den König!
In The Castle Game geht es darum, euch eine Verteidungslinie nach eigenen Vorstellungen zu basteln. Das 3D Tower Defense Spiel bietet allerlei Gadgets, die zu einem waschechten Tower Defense dazu gehören. Im mittelalterlichen Stil geht es mit Bogenschützen, Rittern, Katapulten oder auch Zauberern den Bösewichten an den Kragen - wie sich das Spiel in unserem KINGx Spieletest so schlägt, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.



Prepare yourself!
Jeder kennt die fesselnden Tower Defense Spiele, in denen man sich mühsam eine Verteidigungslinie aufbaut und im Anschluss zusieht, wie sein eigens errichtetes Etwas sein zerstörerisches Werk vollführt. Dies bietet auch The Castle Game, mit dem Zusatz, dass man etwas aktiver in den Angriffswellen mitwirken kann und das Geschehen so etwas zu lenken vermag. Das ganze ist auch noch in 3D und hinterlässt rein optisch eine Note "Warcraft". Der Aufbau ist simpel, in der Vorbereitungsphase baut man sich seine Verteidigung auf und startet im Anschluss die Gegnerwellen. Jeder Kill bringt Kristalle, die man in der nächsten Runde in Verstärkungen investieren kann. Falls einem beim Aufbau der Verteidigung Patzer unterlaufen, kann man diese auch in sofortige Reparaturen investieren, damit das teuer erkaufte Türmchen nicht unter dem Druck der Keulen eines Minotaurus zusammenfällt.



Dem dunklen Lord auf der Spur
Der dunkle Lord überzieht das Land mit seinen Schergen, da ist es nicht verwunderlich, dass man als Kommandant des Königs Konter bieten muss. In insgesamt 15 Level, die zunehmends kniffliger werden, rückt man dem Sauron-Klon immer weiter auf die Pelle. Anfangs nur mit Bogenschützen unterwegs, wird das Arsenal an Waffen und Kämpfern immer breitfächiger und lässt so niemals Langeweile aufkommen. Die Währung im Lande sind Kristalle, mit denen sich alles bezahlen lässt. Einfach und praktisch kauft man damit neue Türme oder Soldaten oder investiert während der Belagerung in notwendige Reparaturen. Die Kunst des Tower Defense ist es allerdings, es gar nicht so weit kommen zu lassen. Hierzu bietet das Spiel noch diverse Fallen wie Mörderlöcher oder TNT-Fässer an, mit denen man den Weg zu seinem Hauptquartier pflastern kann. Die Entwickler nehmen dem Spieler die lästige Bürde, die Fallen immer neu aufstellen zu müssen - nach einer erfolgreich absolvierten Welle regenerieren diese sich von neu - sehr erfreulich!



Keine Kompromisse
Spielern von Warcraft wird nach kurzer Zeit auffallen, dass die Optik sehr an dieses Spiel angelehnt ist. Das ist nicht verwunderlich, denn die Entwickler sind nach eigener Aussage Fans und mit dieser Art von Spielen aufgewachsen und zollen dem allseits bekannten Warcraft damit alle Ehre. Der ein oder andere Kenner wird zudem weitere Analogien zu Spielen oder Filmen erkennen, so wie zum Beispiel die weißen Wanderer aus Game of Thrones - die Gegnertypen sind allesamt sehr unterschiedlich und ausgeglichen, eine Hau drauf Taktik zieht nicht wirklich. Die Mischung macht's, und The Castle Game bietet ein recht üppiges Arsenal an taktischen Geräten, die alle eine Funktion erfüllen. Das ist aber noch längst nicht alles - mit Blitzschlägen oder einem Bomben abwerfenden Phönix kann man während der Belagerung aktiv "Hot Spots" etwas lockern und den eigenen Recken zur Hilfe kommen. Ein permanentes Upgrade-System im Hauptmenü lässt alle Türme und Kämpfer aufwerten, doch die Upgrade-Kristalle erhält man nur einmal pro Level und pro abgeschlossenem Modus. So erhöht sich auf natürliche Weise der Wiederspielwert, wobei die anderen Modi auch ohne diesen Ansporn sehr spaßig sind.





Fazit
Neptune Interactive liefert mit The Castle Game ein grandioses Spiel ab, welches sich in seinem Genre ganz oben einordnen kann. Die vielseitigen Level, Gegner und Gadgets verleiten immer zum Ausprobieren neuer Taktiken und machen allesamt sehr viel Spaß. Wem der normale Modus nicht genug ist, kann sich im schweren Modus oder im Endlos-Modus behaupten. Für Fans des Genres ein Muss, für Anfänger eine gute Gelegenheit, im Tower Defense mit einem richtig guten Titel durchzustarten.



Wertung


+ Hoher Spaßfaktor
+ Vielseitige Level
+ Vier Spielmodi

- Ab und an friert das Spiel ein


05.11.2015 18:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
xxps3 Im Test: The Witcher 3: Wild Hunt - Game of the Year Edition (PS4) alexking 0 1.433 14.09.2016 15:33
Letzter Beitrag: alexking
xxps3 Im Test: Badland: Game of the Year Edition (PS4) Chabbanese 4 1.574 04.07.2015 21:44
Letzter Beitrag: Chabbanese
xxps3 Game of Thrones: A Telltale Game - Es wird kein Prequel zur Serie Naisco 0 871 26.03.2014 16:08
Letzter Beitrag: Naisco
xGames Im Test: Rambo - The Video Game Master_Jens 8 2.496 14.03.2014 23:07
Letzter Beitrag: Champloo
xxps3 Hardware-Test: Kaiser Baas Game Recorder Gin-Chan 6 4.663 26.05.2013 23:48
Letzter Beitrag: Ikaros-Chan

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen




» zum Seitenanfang